Goethes "Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten" als Essay über die Gattung der Prosaerzählung im 18. Jahrhundert

Daß die Deutung eines Textes meist vor einem anderen Text erfolgt, den der Deutende schon verstanden hat, dieses Phänomen (von der hermeneutischen Konstellation, daß immer auf einen Fragehorizont hin gedeutet wird, klar 
Daß die Deutung eines Textes meist vor einem anderen Text erfolgt, den der Deutende schon verstanden hat, dieses Phänomen (von der hermeneutischen Konstellation, daß immer auf einen Fragehorizont hin gedeutet wird, klar zu unterscheiden) läßt sich in der schmalen Forschungsgeschichte zu Goethes »Unterhaltungen« darum besonders gut erkennen, weil die »Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten« selbst bei denen, die sie schätzen, als ein Werk geringeren Gewichts gelten und also der Anlehnung auf jeden Fall bedürfen.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Günter Dammann
URN:urn:nbn:de:hebis:30-1132730
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2009/09/21
Year of first Publication:1990
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2009/09/21
SWD-Keyword:Johann Wolfgang von Goethe
Note:
Der publizierte Aufsatz ist in grob fehlerhafter Fassung erschienen; dies ist eine Veröffentlichung des korrekten und einzig autorisierten Textes dieses Aufsatzes.
Source:http://www.slm.uni-hamburg.de/ifg2/personal/GOETHE.PDF ; (in:) Harro Zimmermann: Der deutsche Roman der Spätaufklärung : Fiktion und Wirklichkeit. - Heidelberg, 1990, S. 1-24
HeBIS PPN:218866771
Dewey Decimal Classification:830 Literaturen germanischer Sprachen; Deutsche Literatur
833 Deutsche Erzählprosa
Sammlungen:GiNDok
BDSL-Classification:BDSL-Klassifikation: 13.00.00 Goethezeit > 13.14.00 Zu einzelnen Autoren
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $