Die Unhintergehbarkeit der 'normalen Sprache' : ein Beitrag zum Medienbegriff

Nicht zuletzt durch die Entwicklung und Verbreitung der sogenannten Neuen Medien ist das Thema 'Medialität' im gesamten Bereich der Geistes- und Kulturwissenschaften virulent geworden. Im Rahmen der aktuellen Diskurse um
Nicht zuletzt durch die Entwicklung und Verbreitung der sogenannten Neuen Medien ist das Thema 'Medialität' im gesamten Bereich der Geistes- und Kulturwissenschaften virulent geworden. Im Rahmen der aktuellen Diskurse um den Begriff des Mediums ist zu beobachten, daß dieser Ausdruck häufig unterschiedslos auf so verschiedene Referenzobjekte wie Internet, Fernsehen, Printmedien, Computer, Schrift, Bilder, Schallwellen u. v. a. bezogen wird. Das Medium orale Sprache gerät dabei sonderbarerweise häufig aus dem Blickfeld. - Warum ist dies so?
show moreshow less

Metadaten
Author:Jan Georg Schneider
URN:urn:nbn:de:hebis:30-1132877
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2009/09/22
Year of first Publication:2004
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Release Date:2009/09/22
SWD-Keyword:Medien; Sprachphilosophie
Note:
Auch erschienen in: Sprache und Literatur, 1-2, 34, 2003, S. 27-36
Source:http://www.inst.at/trans/15Nr/06_2/schneider15.htm ; Trans. Internetzeitschrift für Kulturwissenschaften" Nr. 15, September 2004
HeBIS PPN:218886268
Dewey Decimal Classification:400 Sprache
Sammlungen:Linguistik
Linguistic-Classification:Linguistik-Klassifikation: Semiotik / Semiotics
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $