Begehren und Gewalt : Aspekte einer Sprache der Liebe in Wolframs Parzival

Um die Wahrnehmung der Liebe geht es im folgenden Beitrag. Nach einer detaillierten Untersuchung der Liebessprache im Parzival kommt Elisabeth Lienert zu dem Ergebnis, daß Wolfram keine neue Liebessprache entwickelt: Lie
Um die Wahrnehmung der Liebe geht es im folgenden Beitrag. Nach einer detaillierten Untersuchung der Liebessprache im Parzival kommt Elisabeth Lienert zu dem Ergebnis, daß Wolfram keine neue Liebessprache entwickelt: Lienert argumentiert, daß es dem Erzähler nicht auf die Wahrnehmung von Emotionen ankommt, sondern auf die Darstellungen von wirkenden Kräften, vor allem von Gewaltverhältnissen.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Elisabeth Lienert
URN:urn:nbn:de:hebis:30-1143099
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2010/01/11
Year of first Publication:2001
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Release Date:2010/01/11
SWD-Keyword:Hermeneutik ; Liebe ; Macht; Wolfram <von Eschenbach> / Parzival
Source:http://ler.letras.up.pt/uploads/ficheiros/artigo6441.pdf ; (in:) John Greenfield (Hg.): Wolfram von Eschenbach, Parzival : Actas do Colóquio Internacional 15 e 16 Novembro de 2002. - Porto, 2004, S. 193-209 (Revista da Faculdade de Letras : Série Línguas
HeBIS PPN:22173905X
Contributor:Greenfield, John (Hrsg.)
Dewey Decimal Classification:831 Deutsche Versdichtung
Sammlungen:GiNDok
BDSL-Classification:BDSL-Klassifikation: 08.00.00 Hochmittelalter > 08.06.00 Zu einzelnen Autoren und Werken
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $