Integration des Transfers in eine Theorie des Zweitspracherwerbs

Auf der Grundlage der bisherigen Forschungsergebnisse zu Transfer und Interferenz wird die Übertragung sprachlichen Wissens in die Interimsprache in eine Theorie des Zweitspracherwerbs integriert. Transfer wird dabei als
Auf der Grundlage der bisherigen Forschungsergebnisse zu Transfer und Interferenz wird die Übertragung sprachlichen Wissens in die Interimsprache in eine Theorie des Zweitspracherwerbs integriert. Transfer wird dabei als interlinguale Ausprägung der Generalisierung verstanden, eine Sichtweise, die die Untersuchungsergebnisse zu Bedingungen und Ursachen des Transfers in einen Erklärungszusammenhang mit anderen Phänomenen des Zweitspracherwerbs stellt. Darüberhinaus ermöglicht es diese Interpretation, eine Verbindung zu kognitiven Leistungen des Lerners beim Erstspracherwerb sowie beim Lernen überhaupt herzustellen.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Heike Wiese
URN:urn:nbn:de:hebis:30-1150475
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2010/04/26
Year of first Publication:2008
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Release Date:2010/04/26
SWD-Keyword:Fremdsprachenunterricht
Source:(in:) Informationen Deutsch als Fremdsprache, 21, 4, 1994, S. 397-408
HeBIS PPN:225045192
Dewey Decimal Classification:400 Sprache
Sammlungen:Linguistik
Linguistic-Classification:Linguistik-Klassifikation: Zweitspracherwerb/Fremdspracherwerb / Second language acquisition/Foreign language acquisition
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $