Museum als Transferprojekt : Zum Wissenschafts- und Publikumsinteresse an Goethe

„Wiederholte Spiegelungen“ heißt die neue Ständige Ausstellung im Goethe-Nationalmuseum. Sie wurde durch die politische Wende Anfang der neunziger Jahre nötig und zum Weimarer Kulturstadtjahr 1999 fertig und eröffnet (..
„Wiederholte Spiegelungen“ heißt die neue Ständige Ausstellung im Goethe-Nationalmuseum. Sie wurde durch die politische Wende Anfang der neunziger Jahre nötig und zum Weimarer Kulturstadtjahr 1999 fertig und eröffnet (...) Daß es (...) Goethe-Nationalmuseum heißt und dennoch keinen Nationalgoethe, auch nicht nur Goethe, sondern einen kulturwissenschaftlichen Zusammenhang namens „Weimarer Klassik“ ausstellen will, ist gut und zeitgemäß. Die Frage ist nur, was den Zusammenhang stiftet, wenn es die eine große Person nicht mehr tut. Hier liegt ein Problem, vor dem die Ausstellung, so schön und gewitzt sie ist, kapituliert.
show moreshow less

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Stefan Matuschek
URN:urn:nbn:de:hebis:30-115486
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2011/09/19
Year of first Publication:2008
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Release Date:2011/09/19
Tag:Weimarer Klassik
SWD-Keyword:Ausstellung; Geschichtlichkeit ; Johann Wolfgang von Goethe; Weimar / Goethe-Nationalmuseum
Source:(in:) Die Pforte. Veröffentlichungen des Freundeskreises Goethe-Nationalmuseum, Heft 9., 2008. S. 15-28
Institutes:Extern
Dewey Decimal Classification:830 Literaturen germanischer Sprachen; Deutsche Literatur
Sammlungen:GiNDok
BDSL-Classification:BDSL-Klassifikation: 03.00.00 Literaturwissenschaft > 03.16.00 Literarisches Leben > 03.16.05 Literaturarchive. Museen. Forschungsinstitute. Gesellschaften. Sammlungen. Stiftungen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $