Grund und Ankunft : Ernst Meisters Gegenbilder zu Rimbaud

(...) [Die Literaturgeschichtsschreibung beherrscht wie niemand anders] die Kunst, das, was sich in ihrer Küche daran zusammenbraut, zum Gegenstand wissenschaftlicher Betrachtung zu läutern. So beschreibt sie die falsche
(...) [Die Literaturgeschichtsschreibung beherrscht wie niemand anders] die Kunst, das, was sich in ihrer Küche daran zusammenbraut, zum Gegenstand wissenschaftlicher Betrachtung zu läutern. So beschreibt sie die falsche Nachrede, die bei ihr in Umlauf kommt, unter dem Hoheitstitel des Mythos, bietet Mythographie als Darstellung hausgemachter Gerüchte. In der neueren Literaturgeschichte ragt dafür ein Beispiel vor allen anderen eindrucksvoll heraus. Es ist eine Arbeit, die philologische Buchhaltertugenden mit kriminalistischer Spür- und Anklagelust verbindet und eine Bibliografie als Verbrechenstagebuch phantastischer Nachrede verfaßt: „Le mythe de Rimaud“ von René Etiemble. (...) [Die] Diskrepanz zwischen den Gerüchten und den Gedichten herrscht auch in dem Kapitel der Literaturgeschichte, das hier aufgeschlagen wird, in Ernst Meisters Verhältnis zu Rimbaud. Sie ist zugleich Diskrepanz zwischen den Gerüchten und den Gedichten von Meister, genauer: zwischen dem, was Meisters Selbstkommentare sagen, und dem, was seine Gedichte zeigen.
show moreshow less

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Stefan Matuschek
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-233554
ISBN:3-89086-859-2
Parent Title (German):Sonderband ... zum Jahrbuch der Ernst-Meister-Gesellschaft ; 4
Publisher:Rimbaud
Place of publication:Aachen
Editor:Helmut Arntzen
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2011/11/23
Year of first Publication:1996
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Contributing Corporation:Ernst-Meister-Kolloquium <2, 1993, Münster, Westfalen>
Release Date:2011/12/22
Tag:Ernst Meister; Literaturgeschichte; Mythos
Issue:4
Pagenumber:10
First Page:123
Last Page:132
HeBIS PPN:356899373
Dewey Decimal Classification:830 Literaturen germanischer Sprachen; Deutsche Literatur
Sammlungen:GiNDok
GindokWeimar
BDSL-Classification:BDSL-Klassifikation: 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.03.00 Literaturgeschichtsschreibung
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $