Phänologie der Schwingenmauser von Kolbenenten Netta rufina am "Ismaninger Speichersee mit Fischteichen"

Phenology of flight feather moult of Red-Crested Pochards Netta rufina at the Ismaninger reservoir

Kolbenenten sind nach dem simultanen Abwurf der Schwingen
über zwei Wochen anhand einer veränderten Rückenpartie
rasch als flugunfähig erkennbar. Im letzten Drittel des
Federwachstums wird die Schwingenmauser aber nur
Kolbenenten sind nach dem simultanen Abwurf der Schwingen
über zwei Wochen anhand einer veränderten Rückenpartie
rasch als flugunfähig erkennbar. Im letzten Drittel des
Federwachstums wird die Schwingenmauser aber nur deutlich,
wenn der Flügel beim Putzen geöffnet wird. Ein markiertes
Weibchen zog 35 Tage nach Abwurf - dann offenbar
gut flugfähig - vom Mauserplatz ab. Mit diesem Wert und
mittels einer Zuwachsrate der HS 9 eines gefangenen Männchens
von 5,6 mm/Tag (bzw. 5,0 mm/Tag bei Schwingenlängen
zwischen 60 und 100 mm) wurden die Daten von Schwingenabwurf
und wiedererlangter „guter“ Flugfähigkeit von 80
Kolbenenten kalkuliert, die 1980-1986 am „Ismaninger Speichersee
mit Fischteichen“, Oberbayern, während ihrer Mauser
gefangen wurden. In den Jahren 2002, 2005, 2006 und 2008
wurde die Phänologie der Schwingenmauser hingegen durch
Feldbeobachtung ermittelt (41 Stichproben bei 3477 Männchen
bzw. 976 Weibchen).
In beiden Zeiträumen gleichen sich die Verläufe der Schwingenmauser
hinsichtlich Beginn, Anstieg und Lage der Maxima
weitgehend. Männchen warfen die Schwingen frühestens
zwischen 15.06. und 20.06. ab. Anfang Juli stiegen die Anteile
Mausernder von unter 20 % rasch auf über 80 % Mitte Juli.
Gipfelwerte über 90 % lagen übereinstimmend Ende Juli. Ab
25.07. konnten die ersten Männchen wieder gut fliegen, Mitte
August schon zwei Drittel, Ende August über 90 %. In den
1980er Jahren mauserten die zentralen zwei Drittel der Männchen
ihre Schwingen innerhalb von 7 Wochen zwischen 05.07.
und 23.08.
Erste Weibchen warfen die Schwingen zwischen 02. und
05.07. ab. Ab Mitte Juli stiegen die Anteile Mausernder von
5-23 % langsam auf über 90 % Mitte August. Die frühesten
Weibchen konnten ab dem 06.08. wieder gut fliegen, Ende
August waren es schon um 40 %, nach der ersten Septemberwoche
zwei Drittel. Die zentralen zwei Drittel der Weibchen
mauserten 1980-1986 zwischen 10.07. und 12.09. innerhalb
von 9 Wochen. Letzte, isolierte Abwurfdaten waren 16.09. für
ein Männchen bzw. 10.10. für ein Weibchen, wieder gut flugfähig
waren diese Individuen am 21.10. bzw. 14.11.
Die beiden Zeiträume unterscheiden sich erheblich hinsichtlich
der Herkunft der Mausergäste. 1980-1986 kamen sie
vor allem aus dem südlichen Mitteleuropa, 2002-2008 dominierten
neu hinzu gekommene Vögel aus Spanien. Trotz
dieser Veränderung ist ein Einfluss auf den zeitlichen Ablauf
der Schwingenmauser nicht erkennbar.
show moreshow less
Red-crested Pochards are readily identified as flightless by the changed shape of their backs. This is visible for two weeks following
the simultaneous shedding of the old flight feathers. In the last third of the feath
Red-crested Pochards are readily identified as flightless by the changed shape of their backs. This is visible for two weeks following
the simultaneous shedding of the old flight feathers. In the last third of the feather growth period, wing moult is
noticeable only if the wing is spread during preening. A tagged female left the moulting site 35 days after starting moult, with
flight ability being well developed by then. Using this value, and a growth rate of 5.6 mm per day found in a growing primary
(P 9) of a recaptured male, dates of moult and regained good flight were calculated from the lengths of growing P 9 of 80 Redcrested
Pochards captured when flightless at ”Ismaninger Speichersee mit Fischteichen”, southern Germany, between 1980 and
1986. In 2002, 2005, 2006, and 2008, the phenology of flight feather moult at Ismaning was recorded in 41 sample counts of
3477 males and 976 females.
In both periods surveyed, the progression of flight feather moult was similar in terms of onset, increase, and timing of
maxima: The first males shed their wing feathers between 15.06. and 20.06. At the beginning of July, the proportion of moulting
birds increased rapidly from less than 20% to more than 80% by mid-July. Maxima of more than 90% of birds moulting
occurred at the end of July. The earliest males were able to fly well from 25.07., two thirds of them by mid-August, and more
than 90% by the end of August. In the 1980s, the central two thirds of all males completed wing moult within seven weeks,
05.07.-23.08. The first females moulted their wing feathers between 02.-05.07. From mid-July, the proportion of moulting birds
increased slowly from 5-23% to approximately 90% in mid-August. The earliest females were able to fly well from 06.08.,
approximately 40% by the end of August, and more than two thirds after the first week of September. In the 1980s, the central
two thirds of all females completed wing moult within nine weeks, 10.07.-12.09. The latest isolated dates of moult were 16.09.
(male) and 10.10. (female), with flight being regained by 21.10. and 14.11., respectively.
The composition of the populations migrating for flight feather moult to Ismaning differed markedly in the two survey
periods. In the1980s, birds were coming from southern parts of central Europe including parts of France. These populations
were outnumbered by a majority of birds of Spanish origin in 2002-2008. No impact is to be seen from this change to the
phenology of flight feather moult at Ismaning.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Peter Köhler, Ursula Köhler
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-276893
ISSN:0049-6650
Parent Title (German):Vogelwarte : Zeitschrift für Vogelkunde
Publisher:DO-G-Geschäftsstelle
Place of publication:Wilhelmshaven
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2012/12/06
Year of first Publication:2009
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Release Date:2012/12/06
Volume:47
Issue:2
Pagenumber:7
First Page:89
Last Page:95
HeBIS PPN:315505389
Dewey Decimal Classification:590 Tiere (Zoologie)
598 Aves (Vögel)
Sammlungen:Sondersammelgebiets-Volltexte
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $