Rezeption der französischen Adelsliteratur

Die Rezeption der französischen Adelskultur endet mit dem 12. Jahrhundert, wobei doch eine spürbare Überlegenheit des Westens erhalten bleibt. Aber es hat sich ein Selbstbewusstsein entwickelt, das es erlaubt, bewußter e
Die Rezeption der französischen Adelskultur endet mit dem 12. Jahrhundert, wobei doch eine spürbare Überlegenheit des Westens erhalten bleibt. Aber es hat sich ein Selbstbewusstsein entwickelt, das es erlaubt, bewußter eigene Wege zu gehen. (...) [Das zeigt Volker Mertens] exemplarisch bei Wolfram von Eschenbach (...).
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Volker Mertens
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-278844
ISBN:3-499-16250-4
Parent Title (German):Aus der Mündlichkeit in die Schriftlichkeit : höfische u. andere Literatur ; 750 - 1320 = Deutsche Literatur : eine Sozialgeschichte ; 1 = rororo ; 6250 : rororo-Handbuch
Publisher:Rowohlt
Place of publication:Reinbek bei Hamburg
Document Type:Part of a Book
Language:German
Date of Publication (online):2013/01/03
Year of first Publication:1988
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2013/01/03
SWD-Keyword:Chrétien <de Troyes>; Rezeption; Wolfram <von Eschenbach>
Pagenumber:23
First Page:135
Last Page:157
HeBIS PPN:318631245
Dewey Decimal Classification:830 Literaturen germanischer Sprachen; Deutsche Literatur
Sammlungen:GiNDok
GindokWeimar
BDSL-Classification:BDSL-Klassifikation: 06.00.00 Mittelalter > 06.09.00 Rezeption
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $