Überlegungen zum Passiv im Deutschen und anderen Sprachen : 'Argumenthypothese' und 'Aspekthypothese'

Die Ableitung des Passivs ist typologisch keine einheitlich konfigurierte Konstruktion. In den kontinental-westgermanischen Sprachen und dem Lateinischen setzt sie ein lexikalisch externes Argument (designiertes Subjekta
Die Ableitung des Passivs ist typologisch keine einheitlich konfigurierte Konstruktion. In den kontinental-westgermanischen Sprachen und dem Lateinischen setzt sie ein lexikalisch externes Argument (designiertes Subjektargument) voraus, im Englischen, Französischen und Russischen sowohl ein externes wie ein internes Argument (Subjekt und (direktes) Objekt). Gleichwohl sind Passive im Deutschen und Russischen - also quer zu dieser ersten Verbklassifikation – aspektuellen Beschränkungen unterworfen, Passive im Englischen dagegen nicht, jedenfalls auf den ersten Blick. Sehen wir in diesen Kreis von Sprachen noch historische Stufen hinzu, dann ist auch davon auszugehen, daß Sprachen wie das Deutsche von einer Stufe mit einem paradigmatisch einigermaßen systematisch gefestigten Aspektsystem ohne Passiv – dem Althochdeutschen – zu einer Sprache mit Passiv (und ohne Aspekt) wurde. Wir brauchen gar nicht die gemeinsame indoeuropäische Wurzel zu beschwören, um die folgenden Fragen plausibel erscheinen zu lassen: Was hat Aspekt mit Passiv zu tun? Und: Soferne solche Übergänge tatsächlich vorliegen – wie sehen die Schritte von Aspekt zum Genus verbi im einzelnen aus, und wo stehen die Sprachen heute im Vergleich zueinander, also auf einer Art Entwicklungsleiter, mit Vorläufer- gegenüber Nachläuferstufen in der relativen Diachronie von Aspekt zur Passivdiathese?
show moreshow less

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Werner Abraham
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-307098
URL:http://www.zas.gwz-berlin.de/211.html?&L=1%27%2Band%2Bchar%28124%29%252Buser%252Bchar%28124%29%253D0%2Band%2B%27%27%253D
ISSN:1435-9588
ISSN:0947-7055
Parent Title (English):Papers on language change and language acquisition, Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft, Sprachtypologie und Universalienforschung, Berlin, 2000; ZAS papers in linguistics Vol. 15
Publisher:Zentrum für Allgemeine Sprachwissenschaft, Sprachtypologie und Universalienforschung
Place of publication:Berlin
Document Type:Part of a Book
Language:German
Date of Publication (online):2013/10/01
Year of first Publication:2000
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2013/10/01
SWD-Keyword:Aspekt <Linguistik>; Passiv; Sprachwandel
Volume:15
Pagenumber:35
First Page:1
Last Page:35
HeBIS PPN:353124141
Dewey Decimal Classification:410 Linguistik
Sammlungen:Linguistik
Linguistic-Classification:Linguistik-Klassifikation: Sprachtypologie / Language typology
Linguistik-Klassifikation: Kontrastive Linguistik / Contrastive linguistics
Zeitschriften / Jahresberichte:ZASPiL 15 = Papers on language change and language acquisition
Journal: Dazugehörige Zeitschrift anzeigen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $