Der Haken beim Klettern oder Wem "gehören" die alpinen Kletterfelsen? : Eine sozialgeographische Analyse mit phänomenologischer Komplettierung

Divergierende Ansprüche an Kletterrouten führen derzeit zu Konflikten im Alpenraum. Da aus sozialgeographischer Sicht keine Raum-, sondern nur Handlungsprobleme existieren, lohnt ein Blick auf die im Hintergrund wirksame
Divergierende Ansprüche an Kletterrouten führen derzeit zu Konflikten im Alpenraum. Da aus sozialgeographischer Sicht keine Raum-, sondern nur Handlungsprobleme existieren, lohnt ein Blick auf die im Hintergrund wirksamen sozialen Strukturen. Unter Rückgriff auf WERLENs Modell der "'gemachten' Räume“, SCHIMANKs "Werkzeugkasten" und die Neue Phänomenologie nach SCHMITZ analysiert dieser Text die zum Teil handgreiflichen Querelen inmitten alpiner Wildnis und beantwortet aus handlungstheoretisch-phänomenologischer Perspektive die Frage, wem die alpinen Kletterfelsen "gehören".
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
Metadaten
Author:Uta Ewald
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-350427
Publisher:Univ.-Bibliothek
Place of publication:Frankfurt am Main
Document Type:Report
Language:German
Date of Publication (online):2014/09/15
Date of first Publication:2014/09/15
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2014/09/15
Tag:Klettern
Pagenumber:37
HeBIS PPN:347774172
Institutes:Geographie
Dewey Decimal Classification:300 Sozialwissenschaften
790 Freizeitgestaltung, darstellende Künste, Sport
Sammlungen:Universitätspublikationen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $