Die Anthyllis cytisoides-Gesellschaft im südostspanischen Trockengebiet - Lebensstrategien in einer mesomediterranen Ersatzgesellschaft

Life strategies in the Anthyllis cytisoides community, a mesomediterranean substitute community of semi-arid southeastern Spain

Die vorliegende Arbeit beschreibt das Lebensstrategien-Gefüge in der Anthyllis cytisoides-Gesellschaft, einer mesomediterranen Ersatzgesellschaft auf aufgelassenen Ackerflächen, die heute stark beweidet werden. Grundlage
Die vorliegende Arbeit beschreibt das Lebensstrategien-Gefüge in der Anthyllis cytisoides-Gesellschaft, einer mesomediterranen Ersatzgesellschaft auf aufgelassenen Ackerflächen, die heute stark beweidet werden. Grundlage der Analyse sind pflanzensoziologische Aufnahmen aus dem südostspanischen Trockengebiet. Für die Gewichtung der Lebensstrategien wurde der mittlere Gruppenmengenanteil herangezogen. In der Anthyllis cytisoides-Gesellschaft dominieren Ausdauernde mit Fern- und Nahausbreitung, mit generativem Reproduktionsverhalten und Kurzlebige mit Fern- und Nahausbreitung, mit generati­vem Reproduktionsverhalten. Auffallend ist die starke Gewichtung der generativen Reproduktion und das polychore Ausbreitungsverhalten der Diasporen vieler Arten. Die Variabilität und Tendenz zur Risikoverteilung der Ausbreitung und Reproduktion veranschaulicht die klonal wachsende Art Anthyl­lis cytisoides. Ihre akantho-/sakkophoren Diasporen werden zum einen zoochor über größere Entfer­nungen transportiert, zum anderen durch den Wind verweht. Ihr Flugvermögen ist jedoch trotz des Lufteinschlusses und der  hohen Expositionshöhe gering. Die harte, impermeable Fruchthülle, die den Samen umgibt, verhindert eine Massenkeimung der Diasporen unter ungünstigen Habitatbedingungen. Für die Diasporen zahlreicher Arten der Anthyllis cytisoides-Gesellschaft wurde eine Verschleppung durch Ernteameisen nachgewiesen. Davor geschützt sind viele Arten, die ihre Diasporen während des Sommers in einer am Sproß verbleibenden Diasporenbank lagern. Die Produktion schleimbildender oder sich einbohrender Diasporen sind weitere signifikante Mechanismen, die die sekundäre Verfrach­tung von Diasporen verhindern. Die Ersatzgesellschaft ist ökologisch bedeutsam, da Anthyllis cytisoides in der Lage ist, nährstoffver­armte Böden zu besiedeln und Luftstickstoff zu fixieren. Im Rahmen von Anpflanzungsmaßnahmen kann sie einen bedeutenden Beitrag leisten, um der zunehmenden Erosion und Desertifikation entge­genzuwirken.
show moreshow less
The purpose of this study is to analyze the life strategy spectrum of the mesomediterranean Anthyl­lis cytisoides community, which colonizes former farming areas presently used as pasture land. The study is based on soci
The purpose of this study is to analyze the life strategy spectrum of the mesomediterranean Anthyl­lis cytisoides community, which colonizes former farming areas presently used as pasture land. The study is based on sociological relevés, carried out in the Province of Almería (southeastern Spain). The biological significance of the different life strategies is represented by the Mean group quantity fraction. The Anthyllis cytisoides community is dominated by perennials and fugitives, both with long- and short-range dispersal and with sexual reproduction. Important characteristics are the high significance of sexual reproduction and the polychorous dispersal capacity. Variability and the tendency towards scattering the risk of dispersal and reproduction are best represented by the dominant species Anthyllis cytisoides. This shrubby Fahaceae produces acantho-/saccophorous diaspores equally adapted to zoo- as well as anemochorous dispersal. Their flight efficiency is low, however, despite the inclusion of air and their exposition height. The hard, impermeable fruit coat enclosing the seed protects the diaspores from mass germination under unfavorable habitat conditions. The diaspores of a high percentage of species are collected by seed-harvesting ants. Significant mechanisms for avoiding heavy losses of diaspores are aestatiphory, the retention of seeds on the parent plant during the summer drought;  myxospermy, development of a mucilaginous layer under humid conditions; and trypanocarpy, drilling into the soil by hygroscopic movement. The substitute community studied is of high ecological value because of its contribution to soil fer­tilization. Therefore, in the struggle against progressing erosion and desertification, biotope protection has to be aimed at supporting this shrubland community.
show moreshow less

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Isabell Hensen, Svenja Zuther
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-446682
Parent Title (German):Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft
Publisher:Floristisch-Soziologische Arbeitsgemeinschaft
Place of publication:Göttingen
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:1999
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2017/10/30
Tag:Anthyllis cytisoides; dispersal; life strategies; reproduction; semi-arid southeastern Spain; substitute community
Volume:19
First Page:469
Last Page:493
HeBIS PPN:44713275X
Dewey Decimal Classification:580 Pflanzen (Botanik)
Sammlungen:Sondersammelgebiets-Volltexte
Zeitschriften / Jahresberichte:Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft, Band 19 (1999)
Journal: Dazugehörige Zeitschrift anzeigen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $