Conditions for excellence in teaching in medical education : the Frankfurt model to ensure quality in teaching and learning = Rahmenbedingungen für exzellente Lehre in der Medizin : das Frankfurter Modell der Rahmenbedingungen zur Sicherung der Lehr- und Lernqualität

Background: There is general consensus that the organizational and administrative aspects of academic study programs exert an important influence on teaching and learning. Despite this, no comprehensive framework current
Background: There is general consensus that the organizational and administrative aspects of academic study programs exert an important influence on teaching and learning. Despite this, no comprehensive framework currently exists to describe the conditions that affect the quality of teaching and learning in medical education. The aim of this paper is to systematically and comprehensively identify these factors to offer academic administrators and decision makers interested in improving teaching a theory-based and, to an extent, empirically founded framework on the basis of which improvements in teaching quality can be identified and implemented.
Method: Primarily, the issue was addressed by combining a theory-driven deductive approach with an experience based, “best evidence” one during the course of two workshops held by the GMA Committee on Personnel and Organizational Development in Academic Teaching (POiL) in Munich (2013) and Frankfurt (2014). Two models describing the conditions relevant to teaching and learning (Euler/Hahn and Rindermann) were critically appraised and synthesized into a new third model. Practical examples of teaching strategies that promote or hinder learning were compiled and added to the categories of this model and, to the extent possible, supported with empirical evidence.
Based on this, a checklist with recommendations for optimizing general academic conditions was formulated.
Results: The Frankfurt Model of conditions to ensure Quality in Teaching and Learning covers six categories: organizational structure/medical school culture, regulatory frameworks, curricular requirements, time constraints, material and personnel resources, and qualification of teaching staff. These categories have been supplemented by the interests, motives and abilities of the actual teachers and students in this particular setting. The categories of this model provide the structure for a checklist in which recommendations for optimizing teaching are given.
Conclusions: The checklist derived from the Frankfurt Model for ensuring quality in teaching and learning can be used for quality assurance and to improve the conditions under which teaching and learning take place in medical schools.
show moreshow less
Hintergrund: Es gilt allgemein als akzeptiert, dass Rahmenbedingungen einen wichtigen Einfluss auf Lehren und Lernen ausüben. Trotzdem existiert für das Studium der Medizin bislang kein umfassendes Rahmenwerk zur Beschre
Hintergrund: Es gilt allgemein als akzeptiert, dass Rahmenbedingungen einen wichtigen Einfluss auf Lehren und Lernen ausüben. Trotzdem existiert für das Studium der Medizin bislang kein umfassendes Rahmenwerk zur Beschreibung von Bedingungen, die Einfluss auf die Lehr-/Lernqualität haben. Ziel der vorliegenden Arbeit war es daher, diese Faktoren systematisch und umfassend zusammenzustellen, um Fakultätsleitungen und allen an der Verbesserung der Lehre interessierten Entscheidungsträgern ein theoriegeleitetes und - in Ansätzen - empirisch fundiertes Rahmenwerk anzubieten, mit dessen Hilfe Maßnahmen zur Optimierung der Lehrqualität begründet und umgesetzt werden können.
Vorgehen: In zwei Workshops des GMA-Ausschusses Personal und Organisationsentwicklung in der Lehre (POiL) in München (2013) und Frankfurt (2014) wurde die Thematik zunächst theorie-, dann erfahrungsgeleitet bearbeitet. Zwei Modelle zur Beschreibung von lehr-/lernrelevanten Rahmenbedingungen (von Euler/Hahn und Rindermann) wurden kritisch diskutiert und zu einem neuen Modell zusammengeführt. Zu den Kategorien dieses Modells wurden lernförderliche und -hinderliche Praxisbeispiele zusammengetragen und – soweit möglich – mit empirischen Belegen gestützt. Basierend auf dieser Arbeit wurde eine Checkliste mit Empfehlungen zur Optimierung der Rahmenbedingungen formuliert.
Ergebnisse: Das Frankfurter Modell der Rahmenbedingungen zur Sicherung der Lehr- und Lernqualität umfasst die sechs Kategorien: Organisationsstruktur/Kultur der Fakultät, rechtliche Bedingungen, curriculare Vorgaben, zeitliche Bedingungen, materielle und Personalausstattung sowie Qualifizierung des Lehrpersonals. Ergänzt werden diese Kategorien durch die in diesem Kontext agierenden Lehrenden und Studierenden mit ihren Interessen, Motiven und Fähigkeiten. Die Kategorien dieses Modells bilden die Struktur für eine Checkliste, in der Empfehlungen zur Optimierung der Lehre aufgeführt werden.
Schlussfolgerungen: Die vom Frankfurter Modell der Rahmenbedingungen zur Sicherung der Lehr- und Lernqualität abgeleitete Checkliste kann zur Qualitätssicherung und Optimierung der der Lehr-/Lernbedingung an medizinischen Fakultäten eingesetzt werden.
show moreshow less

Metadaten
Author:Marianne Giesler, Gudrun Karsten, Falk Ochsendorf, Jan Breckwoldt
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-450402
DOI:http://dx.doi.org/10.3205/zma001123
ISSN:2366-5017
Pubmed Id:http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed?term=29085890
Parent Title (English):GMS journal for medical education
Publisher:GMS
Place of publication:[Düsseldorf]
Document Type:Article
Language:Multiple
Date of Publication (online):2017/11/14
Date of first Publication:2017/10/16
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2017/11/14
Tag:Evaluation; Qualitätssicherung der Lehre; Rahmenbedingungen der Lehre
Evaluation; Quality of Teaching and Learning; Teaching and Learning conditions
Volume:34
Issue:4, Doc46
Pagenumber:14
First Page:1
Last Page:14
Note:
Copyright: ©2017 Giesler et al. This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution 4.0 License. See license information at http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/.
Copyright: ©2017 Giesler et al. Dieser Artikel ist ein Open-Access-Artikel und steht unter den Lizenzbedingungen der Creative Commons Attribution 4.0 License (Namensnennung). Lizenz-Angaben siehe http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/
HeBIS PPN:425297594
Institutes:Medizin
Dewey Decimal Classification:610 Medizin und Gesundheit
Sammlungen:Universitätspublikationen
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung 4.0

$Rev: 11761 $