Evaluierung der Serumkonzentration von Lipopolysaccharid-binding Protein (LBP) mittels Immunoassay in einem Normalkollektiv und in Patientenkollektiven mit rheumatoider Arthritis und systemischem Lupus erythematodes

Bei der hier vorgelegten Untersuchung wird die Serumkonzentrationen des Akute-Phase-Proteins Lipopolysaccharid-binding Protein (LBP) in einem Normalkollektiv und in Patientenkollektiven mit rheumatoider Arthritis (RA) un
Bei der hier vorgelegten Untersuchung wird die Serumkonzentrationen des Akute-Phase-Proteins Lipopolysaccharid-binding Protein (LBP) in einem Normalkollektiv und in Patientenkollektiven mit rheumatoider Arthritis (RA) und systemischem Lupus erythematodes (SLE) evaluiert. Neben dem Vergleich mit etablierten Akute-Phase-Markern, CRP und BSG, wurde der Bezug zu krankheitsrelevanten Laborparametern und Prognosefaktoren, den radiologischen Veränderungen bei der RA und der Nierenbeteiligung beim SLE, untersucht. Im Normalkollektiv beträgt der Referenzwert für LBP mit dem hier verwendeten Immunoassay von DPC Biermann 5,9 ± 4,1 ? g/ml, die absoluten Werte lagen zwischen 1,5 und 12,4 ? g/ml im Serum. Es konnten keine geschlechtsspezifischen Unterschiede gefunden werden. Lediglich in der Population von 50-59-jährigen Männern war eine signifikante Erhöhung der LBP-Werte nachzuweisen. Im Patientenkollektiv mit rheumatoider Arthritis lagen die Serumkonzentrationen für LBP zwischen 2,9 - 26,4 ?g/ml, beim SLEKollektiv zwischen 2,9 – 15,5 ?g/ml. Die mittleren Serumkonzentrationen von LBP lagen damit in beiden Patientenkollektiven signifikant höher als im Normalkollektiv. Im Vergleich von LBP mit den Akute-Phase-Markern CRP und BSG der 1. und 2. Stunde konnten in den beiden untersuchten Patientenkollektiven jeweils hochsignifikante Ergebnisse nachgewiesen werden, p<0,0001. Bei den Aktivitätsparametern des SLE war eine signifikante Korrelation von LBP mit den Leukozytenwerten nachweisbar (r=0,324, p=0,014). Für C3, dsDNS-Antikörper und Thrombozyten ergaben sich keine signifikanten Korrelationen mit LBP. Die LBP-Konzentration im Serum von RA-Patienten korreliert signifikant mit den radiologischen Veränderungen, gemessen am Larsen- und Ratingen- Score. Diese Korrelation beträgt r=0,260, p=0,009 für den Larsen-Score und r=0,244, p=0,014 für den Ratingen-Score. Beim systemischem Lupus erythematodes konnte keine Korrelation von Lipopolysaccharid-binding Protein und der Nierenbeteiligung gezeigt werden. Sowohl in der Höhe der LBP-Werte, als auch in den dargestellten Korrelationen zeigen sich Unterschiede zwischen den Patientenkollektiven. Die mittleren LBP-Serumkonzentrationen sind beim Patientenkollektiv mit RA signifikant höher als beim SLE-Kollektiv. In beiden Patientenkollektiven finden sich aber gleich hohe Korrelationen zwischen LBP und den Akute- Phase-Markern, CRP und BSG. Diese Arbeit trägt zum besseren Verständnis der durch Lipopolysaccharidbinding Protein dargestellten Akute-Phase-Reaktion bei den beiden relativ häufigen rheumatischen Systemerkrankungen, der rheumatoiden Arthritis und dem systemischen Lupus erythematodes, bei. Dabei wurde auf die für die beiden Erkrankungen wichtigen prognostischen Parameter und den Schweregrad, gemessen an der Erosivität der RA und der Nierenbeteiligung beim SLE, eingegangen. Weitere Untersuchungen mit seriellen Messungen von Lipopolysaccharidbinding Protein erscheinen in beiden Patientenkollektiven erforderlich. Damit könnte die Gleichwertigkeit oder sogar Überlegenheit hinsichtlich der prädiktiven Aussagefähigkeit von LBP gegenüber CRP in Bezug auf die Krankheitsaktivität und –prognose der rheumatoiden Arthritis nachgewiesen werden. Beim systemischen Lupus erythematodes liefern Subgruppen mit Serositis, Synovialitis und Infektionen aufgrund der stärker aktivierten Akute- Phase-Reaktion vermutlich interessante Ansätze.
show moreshow less
Objectives: Rheumatoid arthritis (RA) and systemic lupus erythematodes (SLE) are chronic inflammatory rheumatic diseases, in which elevation of acute phase reactants are commonly observed. In this study we retrospectivel
Objectives: Rheumatoid arthritis (RA) and systemic lupus erythematodes (SLE) are chronic inflammatory rheumatic diseases, in which elevation of acute phase reactants are commonly observed. In this study we retrospectively analysed Lipopolysaccharide-binding protein (LBP), a class 1 acute phase reactant, in a healthy population and in patients with RA and SLE. The aim was to evaluate LBP as a diagnostic marker for severity of RA and SLE. Methods: LBP was quantified by immunoassay (DPC Biermann). Erythrocyte sedimentation Rate (ESR), C-reactive protein (CRP) and dsDNA-antibodies were measured by standard procedures. LBP serum concentrations were correlated with acute phase markers and disease specific makers for severity of RA and SLE, erosion scores in RA and presence of nephritis in SLE patients. Radiographs of RA patients were scored by the method of Larsen and the Ratingen method. Statistical analysis were made with Wilcoxon-Mann-Whitney-test, Kolmogorov-Smirnovtest and Spearman-correlation. Results: The serum concentrations of LBP in a healthy population is 5,9 ± 4,1 ?g/ml. Mean LBP levels in patients with both RA and SLE were significantly higher as compared with the healthy population. LBP serum concentrations correlated (p<0,0001) with ESR and CRP in patients with RA and SLE. LBP also correlated with erosion scores (p=0,009 for Larson score, p=0,014 for Ratingen score) in patients with RA, but no association was found for the absence or presence of nephritis in patients suffering from SLE. Conclusion: In patients with RA and SLE LBP serum concentrations might have the same clinical meaning like other acute phase markers. LBP could serve as a new marker for disease activity and radiologic severity in RA. In SLE further studies with longitudinal evaluation might give additional information for the use of LBP in certain clinical settings.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Matthias Thun
URN:urn:nbn:de:hebis:30-0000005016
Referee:R. Wigand
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2005/01/26
Year of first Publication:2004
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Granting Institution:Johann Wolfgang Goethe-Universität
Date of final exam:2004/12/01
Release Date:2005/01/26
HeBIS PPN:126052646
Institutes:Medizin
Dewey Decimal Classification:610 Medizin und Gesundheit
Sammlungen:Universitätspublikationen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $