Zerbrochen am Kontext : [Rezension zu: Jennifer Pitts, Boundaries of the International. Law and Empire, Cambridge: Harvard University Press 2018, 293 p., ISBN 978-0-674-98081-5]

Context-breaking law

Neuere Geschichten des Völkerrechts zeichnen sich dadurch aus, dass sie das Recht und dessen Wirksamkeit nicht losgelöst von sozialen und historischen Kontexten betrachten. In seinem beeindruckenden Buch "Frieden durch R
Neuere Geschichten des Völkerrechts zeichnen sich dadurch aus, dass sie das Recht und dessen Wirksamkeit nicht losgelöst von sozialen und historischen Kontexten betrachten. In seinem beeindruckenden Buch "Frieden durch Recht?" über den Friedensschluss nach dem ersten Weltkrieg zeigt Marcus M. Payk (vgl. die Rezension in diesem Band), dass das Recht zwar über eine eigene Form und Logik verfügt, dessen Bindungswirkung aber nicht ohne dessen Kontexte verstanden werden kann. ...
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
Metadaten
Author:Stefan Kroll
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-516246
DOI:http://dx.doi.org/10.12946/rg27/384-385
ISSN:2195-9617
ISSN:1619-4993
Parent Title (German):Rechtsgeschichte = Legal history
Publisher:Max-Planck-Inst. für Europäische Rechtsgeschichte
Place of publication:Frankfurt, M.
Contributor(s):Thomas Duve, Stefan Vogenauer
Document Type:Review
Language:German
Year of Completion:2019
Year of first Publication:2019
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2019/11/06
Volume:27
Pagenumber:3
First Page:384
Last Page:385
Note:
Dieser Beitrag steht unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International License
Institutes:Gesellschaftswissenschaften
Dewey Decimal Classification:320 Politikwissenschaft
340 Recht
Sammlungen:Universitätspublikationen
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung 4.0

$Rev: 11761 $