Position paper of the task force for obstetrics and prenatal medicine (agg – section preterm birth) on the placement, removal and surveillance of the arabin cervical pessary in patients at risk for spontaneous preterm birth

Positionspapier der Arbeitsgemeinschaft Geburtshilfe und Pränatalmedizin (AGG – Sektion Frühgeburt) zur Platzierung, Entfernung und Überwachung von Arabin-Zervixpessaren bei Patientinnen mit erhöhtem Frühgeburtsrisiko

This position paper describes clinically important, practical aspects of cervical pessary treatment. Transvaginal ultrasound is standard for the assessment of cervical length and selection of patients who may benefit fro
This position paper describes clinically important, practical aspects of cervical pessary treatment. Transvaginal ultrasound is standard for the assessment of cervical length and selection of patients who may benefit from pessary treatment. Similar to other treatment modalities, the clinical use and placement of pessaries requires regular training. This training is essential for proper pessary placement in patients in emergency situations to prevent preterm delivery and optimize neonatal outcomes. Consequently, pessaries should only be applied by healthcare professionals who are not only familiar with the clinical implications of preterm birth as a syndrome but are also trained in the practical application of the devices. The following statements on the clinical use of pessary application and its removal serve as an addendum to the recently published German S2-consensus guideline on the prevention and treatment of preterm birth.
show moreshow less
Dieses Positionspapier beschreibt klinisch wichtige praktische Aspekte der Zervixpessartherapie. Zur Beurteilung der Zervixlänge und um Patientinnen auszuwählen, die von einer Pessartherapie profitieren könnten, wird sta
Dieses Positionspapier beschreibt klinisch wichtige praktische Aspekte der Zervixpessartherapie. Zur Beurteilung der Zervixlänge und um Patientinnen auszuwählen, die von einer Pessartherapie profitieren könnten, wird standardmäßig transvaginaler Ultraschall eingesetzt. Wie bei anderen Behandlungsmodalitäten auch, ist es wichtig, regelmäßig Schulungen zum klinischen Einsatz und zur Pessarplatzierung durchzuführen. Diese Schulungen sind unerlässlich, um eine korrekte Platzierung von Pessaren im Notfall zu gewährleisten, Frühgeburten zu verhindern und die neonatale Ausgangssituation zu optimieren. Pessare sollten nur von medizinischen Fachleuten eingesetzt werden, die nicht nur mit den klinischen Implikationen einer Frühgeburt als Syndrom vertraut sind, sondern auch in der praktischen Anwendung von Pessaren geschult sind. Die folgenden Aussagen zum klinischen Einsatz von Pessaren und deren Entfernung dienen als Ergänzung der vor Kurzem veröffentlichten deutschen S2-Richtlinie zur Prävention und Therapie der Frühgeburt.
show moreshow less

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
Metadaten
Author:Ioannis Kyvernitakis, Holger Maul, Werner Rath, Katrina Kraft, Ruben Kuon, Amr Hamza, Edith Reuschel, Barbara Filsinger, Harald Abele, Harald Abele, Yves Garnier, Franz Bahlmann, Ekkehard Schleußner, Richard Berger
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-518120
DOI:http://dx.doi.org/10.1055/a-1007-8613
ISSN:1438-8804
ISSN:0016-5751
Pubmed Id:http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed?term=31736505
Parent Title (German):Geburtshilfe und Frauenheilkunde
Publisher:Thieme
Place of publication:Stuttgart ; New York, NY
Document Type:Article
Language:English
Year of Completion:2019
Date of first Publication:2019/11/11
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2019/12/02
Tag:Arabin-Pessar; Empfehlungen; Entfernung; Frühgeburt; Platzierung; Prävention; Überwachung
Arabin pessary; placement; preterm birth; prevention; recommendations; removal; surveillance
Volume:79
Issue:11
Pagenumber:5
First Page:1171
Last Page:1175
Note:
CC BY-NC-ND 4.0
Institutes:Medizin
Dewey Decimal Classification:610 Medizin und Gesundheit
Sammlungen:Universitätspublikationen
Licence (English):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Nicht kommerziell 4.0

$Rev: 11761 $