Die spätklassische Stadtmauer von Messene: Konfliktvorbereitung und Konfliktprävention

The late classical city wall of Messene: preparation for and prevention against conflict

Als 369 v. Chr. durch den thebanischen Feldherrn Epaminondas die Stadt Messene auf der südwestlichen Peloponnes als neue Hauptstadt des gerade von Sparta befreiten Messeniens gegründet wurde, markierte dies sowohl das En
Als 369 v. Chr. durch den thebanischen Feldherrn Epaminondas die Stadt Messene auf der südwestlichen Peloponnes als neue Hauptstadt des gerade von Sparta befreiten Messeniens gegründet wurde, markierte dies sowohl das Ende jahrhundertelanger Kriege, Unterdrückung und Aufstände als auch gleichzeitig den drohenden Beginn eines neuen Konfliktes, da einige griechische Stadtstaaten, allen voran natürlich Sparta, die Rechtmäßigkeit eines selbständigen Messeniens in Frage stellten. Die monumentale, direkt nach der Stadtgründung unter einem gewissen Zeitdruck, doch auf dem neuesten Stand der Befestigungstechnik errichtete Stadtmauer Messenes stellt daher eine äußerst notwendige Maßnahme der Konfliktvorbereitung dar. Doch zeigen auf der anderen Seite ihre bedeutenden repräsentativen Aspekte, dass sie gleichzeitig als Symbol der neugewonnenen Identität, des Selbstbewusstseins und der Standhaftigkeit der neuen Stadtbevölkerung und damit als Stein gewordenes Argument für das Recht der Messenier auf eine unabhängige Existenz diente. Auf diese Weise ist die Stadtmauer Messenes auch als ein vorausschauender Akt der Konfliktprävention zu sehen, der schließlich von Erfolg gekrönt war, da die Stadt sich behaupten konnte und über Jahrhunderte blühte und gedieh..
show moreshow less
The foundation of the city of Messene in the southwest Peloponnese as the new capital of Messenia by the Theban general Epaminondas in 369 BC upon its liberation from Sparta, marked the end of centuries- long wars, suppr
The foundation of the city of Messene in the southwest Peloponnese as the new capital of Messenia by the Theban general Epaminondas in 369 BC upon its liberation from Sparta, marked the end of centuries- long wars, suppression and uprisings, but at the same time the threatening onset of new conflicts, too. Namely, some of the Greek city states, above all Sparta of course, challenged the legitimateness of an independent Messenia. Thus, the monumental city wall of Messene, built right after the city’s founding, stands for an extremely crucial action taken in preparation for conflict. It was erected relatively under time pressure, yet according to the latest fortification techniques. On the other hand, significant representative aspects show that at the same time the city wall was a symbol of the newly attained identity, self-assurance and fortitude of a new urban population, and with that it became a rock-solid argument for the right of the Messenians to an independent existence. Hence, the city wall of Messene can be seen as a pre-emptive measure to prevent conflict, which was ultimately crowned with success: the city could assert itself and flourish in prosperity for several centuries’ time.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Silke Müth
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-539589
ISBN:978-3-7749-4229-5
Parent Title (German):Materialisierung von Konflikten : Beiträge der Dritten Internationalen LOEWE-Konferenz vom 24. bis 27. September 2018 in Fulda = Materialisation of conflicts : proceedings of the Third International LOEWE Conference, 24-27 September 2018 in Fulda / herausgegeben von edited by Svend Hansen, Rüdiger Krause. Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie ; Band 346. Universitätsforschungen zur prähistorischen Archäologie / Prähistorische Konfliktforschung ; 4
Publisher:Verlag Dr. Rudolf Habelt GmbH
Place of publication:Bonn
Document Type:Part of a Book
Language:German
Year of Completion:2020
Year of first Publication:2019
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Contributing Corporation:Internationale Tagung des LOEWE-Schwerpunkts "Prähistorische Konfliktforschung. Materialisierung von Konflikten" (3. : 2018 : Fulda)
Release Date:2020/05/21
Pagenumber:22
First Page:277
Last Page:298
Institutes:Sprach- und Kulturwissenschaften
Dewey Decimal Classification:930 Geschichte des Altertums bis ca. 499, Archäologie
Sammlungen:Universitätspublikationen
Open-Access-Publikationsfonds:Sprach- und Kulturwissenschaften
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen

$Rev: 11761 $