Der prädiktive Wert der "Cumulative Illness Rating Scale" für Komplikationen in der hepatobiliären Chirurgie : Retrospektive Analyse am eigenen Patientenkollektiv 2012-2016

Einleitung- 12,5% aller operierten Patienten sind für mehr als 80% aller Todesfälle verantwortlich. Über die Identifizierung dieser Risikopatienten ist wenig bekannt.6. Währenddessen sind hepatobiliäre Operationen nach w
Einleitung- 12,5% aller operierten Patienten sind für mehr als 80% aller Todesfälle verantwortlich. Über die Identifizierung dieser Risikopatienten ist wenig bekannt.6. Währenddessen sind hepatobiliäre Operationen nach wie vor mit einem relativ hohen Mortalitätsrisiko von etwa 5% assoziiert.15.
Ziel- Die Evaluierung der „Cumulative Illness Rating Scale(CIRS)“ zur Prädiktion von Komplikationen und Mortalität in der hepatobiliären Chirurgie.
Material und Methoden- Alle Patienten, die sich vom 01.01.2011 bis zum 06.05.2016  einer hepatobiliären unterzogen, wurden retrospektiv anhand der elektronischen Patientenakte(NICE) gemäß der modifizierten CIRS46 bewertet. Abhängig von der Gesamtsumme der ermittelten CIRS-Werte wurden die Patienten in 4 Risikoklassen (1-4) unterteilt. Anschließend wurden die 14 CIRS-Kategorien und die Risikoklassen auf ein vermehrtes Auftreten von Komplikationen ≥IIIb50 gemäß der Dindo-Klassifikation sowie der 90-Tages-Mortalität49 untersucht.
Ergebnisse- 576 Patienten mit einem durchschnittlichen Alter von 60,7 ± 13,7 Jahren wurden in die Studie aufgenommen. 18,6% der Patienten wiesen Komplikationen ≥IIIb anhand der Dindo-Klassifikation auf. 6,8% verstarben innerhalb des Überwachungszeitraumes von 90 Tagen. Für die Risikoklassen 3+4 (OR=1,674; p=0,027; 95%CI=1,060-2,645) sowie für Erkrankungen der Schweregrade 3+4 in der Kategorie „Leber“ (OR=2,583; p=0,015; 95%CI=1,205-5,538) konnten signifikant erhöhte Wahrscheinlichkeiten für die Entstehung von Komplikationen festgestellt werden. Gleiches wurde im Bezug auf Mortalität für Erkrankungen der Schweregrade 3+4 in den Kategorien „Hypertonie“ (OR=2,249; p=0,019; 95%CI=1,141-4,434) und „Leber“ (OR=8,891; p=0,033; 95%CI=1,189-66,492) nachgewiesen. Im Gegensatz dazu führten Erkrankungen der Schweregrade 3+4 in der Kategorie „Unterer Gastrointestinaltrakt“ zu einer deutlichen Reduzierung des Risikos für die Entwicklung von Komplikationen (OR=0,385; p<0,000; 95%CI=0,228-0,649) und Mortalität (OR=0,419; p=0,047; 95%CI=0,178-0987). Die im Rahmen der binär logistischen Regression erstellten Regressionsgleichungen ermöglichten keine verbesserte Klassifizierung der Patienten.
Zusammenfassung- Die Ergebnisse zeigen, dass signifikante Zusammenhänge zwischen der Entstehung von Komplikationen ≥IIIb anhand der Dindo-Klassifikation und der 90-Tages-Mortalität mittels CIRS nachweisbar sind. Dennoch geht hervor, dass der prädiktive Wert der modifizierten CIRS für die hepatobiliäre Chirurgie gering ist. 
show moreshow less
Introduction- 12,5% of all surgical patients are responsible for more than 80% of all preoperative deaths. Whereas hepatobiliary surgery is still associated with a 5% mortality rate, there is little data available to ide
Introduction- 12,5% of all surgical patients are responsible for more than 80% of all preoperative deaths. Whereas hepatobiliary surgery is still associated with a 5% mortality rate, there is little data available to identify this group of high-risk patients. 6,15
Aim- To evaluate the uselfulness of the „Cumulative Illness Rating Scale (CIRS)“ as a predicitive tool for complications and mortality in the hepatobiliary surgery.
Material and Methods- All patients who have undergone hepatobiliary surgery in the time from 01.01.2011 to 06.05.2016 have retrospectly been evaluated by the modified CIRS46 based on their electronic health record (NICE). Depending on the total score, patients have been divided into 4 risk-groups (1-4). The 14 CIRS-categories and the risk-groups have been examined for an interrelation between score/risk-group and the frequency of postoperative complications >IIIb according to the Clavien-Dindo-Scale and the 90-day-mortilaty.
Results- 576 patients with a mean age of 60,7 ±13,7 years have been included. 18,6% of all patients had postoperative complications ≥IIIb. 6,8% died during the monitoring period of 90 days. For the risk-groups 3+4 (OR=1,674; p=0,027; 95%CI=1,060-2,645) and for patients with scores of 3+4 in the category „Liver“ (OR=2,583; p=0,015; 95%CI=1,205-5,538), the statistic showed a significant rise of postoperative complications. The same effect was detected regarding the 90-day-mortality for patients with scores of 3+4 in the categories „Hypertonus“ (OR=2,249; p=0,019; 95%CI=1,141-4,434) and „Liver“ (OR=8,891; p=0,033; 95%CI=1,189-66,492). The presence of a disease with a score of 3 or 4 in the category „Lower gastrointestinal tract“ reduced the risk for both complications  (OR=0,385; p<0,000; 95%CI=0,228-0,649) and mortality (OR=0,419; p=0,047; 95%CI=0,178-0987) about 60%. Nevertheless the regression equations were not able to improve the classification of the patients undergoing hepatobiliary surgery.
Summary- The results showed significant correlations between several CIRS-categories and the development of complications ≥IIIb according to the Dindo-classification or 90-day-mortilaty. Still, the development of a reliable predictive tool for hepatobiliary surgery was not possible.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Lasse Möllers
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-550951
Place of publication:Frankfurt am Main
Referee:Andreas Schnitzbauer, Kai-Dieter Zacharowski
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2020/06/28
Year of first Publication:2020
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Granting Institution:Johann Wolfgang Goethe-Universität
Date of final exam:2020/06/15
Release Date:2020/07/03
Tag:CIRS
Pagenumber:81
HeBIS PPN:466284152
Institutes:Medizin
Dewey Decimal Classification:610 Medizin und Gesundheit
Sammlungen:Universitätspublikationen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $