Beschleunigte Anthropometrie durch halbautomatische Datengewinnung und Verarbeitung

Die Anthropometrie liefert den direktesten und einfachsten Weg, Dimensionen des Gesichts- und Schädelskeletts zu erfassen. Die Effektivität der herangezogenen Messpunkte ist das Ergebnis einer getesteten und bereits eing
Die Anthropometrie liefert den direktesten und einfachsten Weg, Dimensionen des Gesichts- und Schädelskeletts zu erfassen. Die Effektivität der herangezogenen Messpunkte ist das Ergebnis einer getesteten und bereits eingeführten Messmethode (Landes et al., 2002). Obwohl diese Methode einfach, kostengünstig und reproduzierbar ist, leidet die Akzeptanz anthropometrischer Messungen im klinischen Alltag am zeitlichen Aufwand. Die Möglichkeit diesen Prozess der anthropometrischen Datenerfassung, herkömmlich vollmanuell durchgeführt, durch ein neuartiges halbautomatisches Messgerät zu ein paar Mausklicks zusammenzufassen, könnte eine weit verbreitete Nutzung enorm beschleunigen, da ohnehin alle notwendigen Normwerte und Messsequenzen schon verfügbar sind. Um dieses halbautomatische Messgerät mit der vollmanuellen Messmethode auf Geschwindigkeit und Genauigkeit der Messung zu vergleichen wurden 20 Probanden durch einen Behandler wiederholt untersucht, zehn davon ein drittes Mal von einem zweiten Behandler. Messfehler der halbautomatischen Methode: Der intraindividuelle absolute Fehler lag im Mittel bei 1,4mm [+/-1,6mm] was einem relativen Fehler von 1,4% [+/-1,7%] entspricht. Der interindividuelle absolute Fehler liegt im Mittel bei 2,1mm [+/-0,6mm] entsprechend einem relativen Fehler von 2,2% [+/-0,9%]. Messfehler der vollmanuellen Methode: Der Intraindividuelle absolute Fehler lag im Mittel bei 2,1mm [+/-1,9mm] was einem relativen Fehler von 2,1% [+/-1,9%] entspricht. Der interindividuelle absolute Fehler liegt im Mittel bei 3,2mm [+/-2,1mm] entsprechend einem relativen Fehler von 3,2% [+/-2,1%]. Die zur Vermessung der Parameter notwendige Zeit bei der vollmanuellen Methode wurde von 16min [+/-3min] durch zu Hilfenahme des halbauto54 matischen Messinstrumentariums auf die Hälfte reduziert. Gerade einmal 6min[+/-2min] sind noch notwendig alle Daten zu erfassen und als Gittermodell oder in einem Normdiagramm darzustellen. Durch die klinische Erprobung wurden Verbesserungen am Messmittel durchgeführt. Es ist robuster, vielseitiger und besitzt ein gutes Handling. Es besitzt einen geringen Anschaffungswert von rund € 1500,- und spart enorm viel Zeit in der Erfassung unterschiedlichster Daten. Ein anthropometrischer Zirkel kostet im Vergleich etwa € 450,-.
show moreshow less
Anthropometry provides the most direct and easiest way to capture data of craniofacial proportion. The used landmarks are standardized and result from collected experiences, with reduced resilience of soft tissue cover a
Anthropometry provides the most direct and easiest way to capture data of craniofacial proportion. The used landmarks are standardized and result from collected experiences, with reduced resilience of soft tissue cover above osseous landmarks. Although this method is easy, reasonable and reproducible, the acceptance of anthropometric measures suffers in the daily clinical routine due to the needed amount of time. The possibility to accelerate this process, which has usually been carried out with the manually operated measuring instrument, by using the new semi automatic measuring instrument to a few mouse clicks could render the method more popular, since all required standards and measure sequences are already available. Measuring error using semi automatic Method: The intra-individual absolute error was 1,4 mm [+/- 1,6 mm], which corresponds to relative error 1,4% [+/- 1,7%]. The inter-individual absolute error was 2,1 mm [+/- 0,6mm] corresponding to a relative error of 2,2% [+/-0,9mm]. Measuring error using manually operated Method: The intra-individual absolute error was 2,1 mm [+/- 1,9 mm], which corresponds to relative error 2,1% [+/- 1,9%]. The inter-individual absolute error was 3,2 mm [+/- 2,1mm] corresponding to a relative error of 3,2% [+/- 2,1mm]. The necessary amount of time to measure the parameter by using the manually operated Method was reduced from 16min [+/-3min] to 6min [+/- 2min]use of the semi automatic Method. Only seven minutes are needed to capture all the data and to present it as a wire-frame or a norm diagram. During the clinical testing period possibilities came up to improve the usage of the semi automatic measure devices, which were carried out during the completion of this thesis. It is more robust and versatile. The expenditure is about € 1500,- concerning to anthropometric standard circle with € 450,-.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Michael Trolle
URN:urn:nbn:de:hebis:30-63024
Referee:Constantin Lamdes
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2011/03/03
Year of first Publication:2007
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Granting Institution:Johann Wolfgang Goethe-Universität
Date of final exam:2008/07/30
Release Date:2011/03/03
HeBIS PPN:246201371
Institutes:Medizin
Dewey Decimal Classification:610 Medizin und Gesundheit
Sammlungen:Universitätspublikationen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $