Doppelblinde plazebo-kontrollierte Studie zur Wirkung von Probiotika auf die Exazerbationshäufigkeit und Sensibilisierung bei Kindern mit rezidivierenden obstruktiven Bronchitiden

Probiotika sollen einen positiven Effekt bei der Prävention allergischer Erkrankungen aufweisen. Bei unserer prospektiven randomisierten doppelblinden Studie verabreichten wir 6-24 Monate alten Risikokindern (atopische D
Probiotika sollen einen positiven Effekt bei der Prävention allergischer Erkrankungen aufweisen. Bei unserer prospektiven randomisierten doppelblinden Studie verabreichten wir 6-24 Monate alten Risikokindern (atopische Disposition und mindestens zwei obstruktive Episoden) über 6 Monate randomisiert plazebokontrolliert Lactobazillus rhamnosus GG ATCC 53103 (LGG). Während der jeweils sechsmonatigen Interventions- und Beobachtungsphase wurden die obstruktiven Episoden, der klinische Schwere-Score, der Steroid-ß2-Mimetika-Gebrauch und der SCORAD dokumentiert. An Laborwerten untersuchten wir Gesamt-IgE, spezifisches IgE gegen Nahrungsmittel- und Inhalationsallergene, die eosinophile Granulozyten, ECP zu Beginn, während und jeweils drei und sechs Monate nach dem Ende der Intervention. Es gab keine signifikanten Unterschiede in der Anzahl der obstruktiven Episoden (2,6 (+/-2,47) Probiotika zu 2,4 (+/-2,22) pro Jahr in der Plazebogruppe). Die Anzahl der symptomfreien Tage (256 (+/-77,8) Probiotika versus 243 (+/-91,6) Plazebo) und der Symptomscores (79,3 (+/-115) Probiotika versus 59,5 (+/-95,4) Plazebo) zeigten ebenfalls keinen Unterschied zwischen der LGG-Gruppe im Vergleich zu der Plazebogruppe. Der Medikamentenverbrauch war unter Probiotika höher (Tage mit ß2- Mimetika 47,7 (+/-69,9) versus 24,4 (+/-31,1) ; p=0,07 und Tage mit inhalativen Steroiden 30,9 (+/-63,4) versus 21,5 (61,9); p=0,032). Es gab keinen Unterschied zwischen den Gruppen für das Gesamt-IgE, die Eosinophilen Granulozyten und das ECP. Es konnte allerdings ein signifikanter Abfall des spezifischen IgE (Delta IgE) in der LGG-Gruppe (0,59 (+/-9,8)) im Vergleich zur Plazebogruppe (1,14 (+/-19,38)) nachgewiesen werden (p=0,002). Die probiotische Nahrungsergänzung wurde gut vertragen, es gab keine unerwünschten Ereignisse. Die Ergebnisse zeigen, dass die LGG-Supplementierung zu keiner Besserung der klinischen Symptome unserer Patienten geführt hat. Erstmals konnte ein Effekt auf die Konzentration des spezifischen IgE durch Probiotika nachgewiesen werden.
show moreshow less
Probiotics are perceived to exert beneficial effects in the prevention and treatment of allergic diseases. Our prospective double-blind study randomly assigned 131 children (6 – 24 months old, at least two episodes of wh
Probiotics are perceived to exert beneficial effects in the prevention and treatment of allergic diseases. Our prospective double-blind study randomly assigned 131 children (6 – 24 months old, at least two episodes of wheezing and a first degree of family history of atopic disease) to six months of Lactobacilllus rhamnosus strain GGATCC 53103 (LGG, 1010 cfu) or placebo. Wheezing episodes, clinical symptom score, corticosteroid/beta-agonist use and severity scoring of atopic dermatitis (SCORAD) were documented throughout the interverntion period and the six-month follow-up. We determined IgE, specific IgE against a representative panel of food and aeroallergens, eosinophiles, eosinophilic cationic protein (ECP), during and at the end of intervention, after another three and six months of follow-up. There were no significant differences in the number of wheezing episodes (2,6 (+/-2,47) versus 2,4 (+/-2,22)/ year in the placebo arm), symptom free days (256 (+/-77,8) versus 243 (+/-91,6) in the placebo arm) and clinical symptom scores (79,3 (+/-115) versus 59,5 (+/-95,4) in the placebo arm). The use of medication was higher in the LGG group (ß2- Mimetika use in the LGG group 47,7 (+/-69,9) versus 4,4 (+/-31,1) in the placebo arm; p=0,07 and use of corcticosteroids in the LGG group 30,9 (+/-68,4) versus 21,5 (+/-61,9)in the placebo arm; p=0,032). No difference was found on IgE, eosinophiles and ECP. A significant decrease of specific IgE (Delta IgE) in the LGG group (0,59 (+/-9,8)) compared to placebo (1,14 (+/-19,38)) (p= 0,002) was found. The supplementation was well-tolerated and no severe adverse events occurred. There is no clear benefit of supplementation with LGG for clinical symptoms like heeze. For the first time an effect of the concentration of the specific IgE could be proved by probiotics.
show moreshow less

Download full text files

  • application/pdf Doppelblinde_plazebo_kontrollierte_Studie_zur_Wirkung_von_Probiotika_auf_die_Exazerbationshaeufigkeit_und_Sensibilisierung_bei_Kindern_mit_rezidivierenden_obstruktiven_Bronchitiden.pdf (458 KB)

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Akmer Köksal
URN:urn:nbn:de:hebis:30-63000
Referee:Stefan Zielen
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2009/04/30
Year of first Publication:2007
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Granting Institution:Johann Wolfgang Goethe-Univ.
Date of final exam:2008/06/17
Release Date:2009/04/30
Note:
Diese Dissertation steht außerhalb der Universitätsbibliothek leider (aus urheberrechtlichen Gründen) nicht im Volltext zur Verfügung. Die CD-ROM kann (auch über Fernleihe) bei der UB Frankfurt am Main ausgeliehen werden.
Institutes:Medizin
Dewey Decimal Classification:610 Medizin und Gesundheit
Sammlungen:Universitätspublikationen
Licence (German):License LogoArchivex. zur Lesesaalplatznutzung § 52b UrhG

$Rev: 11761 $