"Roses à crédit" d'Elsa Triolet : un roman français ou un conte russe ? : présence de la langue russe à travers les modalités génériques et énonciatives

Elsa Triolet (1896-1970), geb. Ella Kagan, Ehefrau von Louis Aragon und Schwester von Lili Brik, war eine französische Schriftstellerin russischen Ursprungs. Ihr Werk "Roses à crédit" ("Rosen auf Kredit"), der erstes Ban
Elsa Triolet (1896-1970), geb. Ella Kagan, Ehefrau von Louis Aragon und Schwester von Lili Brik, war eine französische Schriftstellerin russischen Ursprungs. Ihr Werk "Roses à crédit" ("Rosen auf Kredit"), der erstes Band der Trilogie "L'âge de nylon" ("Das Nylon-Zeitalter"), schreibt sich in mehrere Gattungsformen ein. Der Verlag Gallimard bezeichnet das Werk im Untertitel der ersten Auflage von 1959 als Roman. Das für die 1994 erschienene Übersetzung ins Russische verantwortliche Verlagshaus Khorda bezeichnet ihn genauer als einen "Roman für Frauen". Mit Hilfe der von Ute Heidmann etablierten Methode des "differenzierenden Vergleichs" analysiert der vorliegende Beitrag die generischen und stilistischen Merkmale der russischen Märchen im Band "Roses à crédit". Dazu bediene ich mich seiner Übersetzung ins Russische ("Розы в кредит"), der Märchen Afanassjews, und A. Puschkins "Märchen vom Fischer und Fischlein" ("Сказка о рыбаке и рыбке"). Die vergleichende Analyse zeigt deutlich, sich das literarische Schreiben einer mehrsprachigen Autorin sich keineswegs auf eine einzige Sprache reduzieren lässt. In Elsa Triolets "Roses à crédit" lassen sich eindeutige Spuren der russischen Sprache in Form von stilistischen Merkmalen finden, die sich der Einschreibung in die Gattung der russischen Märchen verdanken.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Margarita Makarova
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-647296
ISBN:978-3-8498-1657-5
ISBN:978-3-8498-1703-9
ISBN:978-3-8498-1704-6
ISSN:0179-3780
Parent Title (French):Colloquium Helveticum : cahiers suisses de littérature générale et comparée 49.2020
Publisher:Aisthesis
Place of publication:Bielefeld
Document Type:Article
Language:French
Date of Publication (online):2021/12/03
Year of first Publication:2020
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2021/12/22
Tag:Differenzierender Vergleich; Generische und stilistische Merkmale
SWD-Keyword:Afanas'ev, Aleksandr Nikolaevič ; Literaturgattung; Märchen; Roses à crédit; Russisch; Stil; Triolet, Elsa; Wiederholung; Übersetzung
Volume:49
Pagenumber:10
First Page:128
Last Page:137
HeBIS PPN:490322522
Dewey Decimal Classification:800 Literatur und Rhetorik
840 Literaturen romanischer Sprachen; Französische Literatur
Sammlungen:CompaRe | Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
Aisthesis Verlag
Zeitschriften / Jahresberichte:Das Relationspotential von Sprachen, Literaturen und Kulturen (Colloquium Helveticum ; 49.2020)
Journal: Dazugehörige Zeitschrift anzeigen
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung 4.0

$Rev: 11761 $