Messung der bronchialen Hyperreagibilität mit der Säuglings-Bodyplethysmographie bei Kindern mit rezidivierenden obstruktiven Bronchitiden

Measurement of bronchial hyperresponsiveness with the baby-bodyplethysmography in infants with a recurrent obstructive pulmonary disease

Asthma bronchiale ist eine obstruktive Lungenerkrankung, die mit einer Hyperreagibilität der Atemwege verbunden ist, ausgelöst durch eine Vielzahl von Stimuli. Es stellt die häufigste chronische Erkrankung im Kindesalter
Asthma bronchiale ist eine obstruktive Lungenerkrankung, die mit einer Hyperreagibilität der Atemwege verbunden ist, ausgelöst durch eine Vielzahl von Stimuli. Es stellt die häufigste chronische Erkrankung im Kindesalter dar, ist jedoch bei Säuglingen und Kleinkindern nur schwer zu diagnostizieren. In diesem Alter stellen sehr häufig rezidivierende, teilweise durch (Virus-) Infekte ausgelöste obstruktive Bronchitiden die ersten Symptome eines Asthma bronchiale dar. In der vorliegenden Arbeit wurde an einem Patientenkollektiv von 172 Säuglingen und Kleinkindern (m:w = 115:57; Alter in Monaten = 13,1+/-11) mittels Bodyplethysmographie und Metacholin-Provokation untersucht, wie häufig einer rezidivierend obstruktiven Symptomatik eine bronchiale Hyperreagibilität (BHR) zugrunde liegt, und ob Kinder mit Risikofaktoren für ein Asthma bronchiale Unterschiede in der Lungenfunktion oder in der Reaktion auf eine Metacholin-Provokation zeigen im Vergleich zu Kindern ohne vorbestehende Risikofaktoren. Als Risikofaktoren galten Atopie, Allergie (erhöhte eosinophile Leukozyten, erhöhte IgE-Werte, positiver RAST) sowie eine Passivrauch-Exposition durch Tabakrauch der Eltern, die anhand eines Fragebogens ermittelt wurden. Insgesamt reagierten 26 der 108 Kinder mit RAST (24,1%) leicht- bis hochgradig, aber nur 14 der 108 Kinder (13,0%) mittel- bis hochgradig hyperreagibel, wobei ein Anstieg des Atemwegswiderstandes von mindestens 80% des Ausgangswertes, ein Abfall der Sauerstoffsättigung unter 95% sO2 oder eine klinische Symptomatik in Form von Husten und / oder Giemen, bzw. die Erfüllung mehrerer Kriterien als positive Reaktion gewertet wurde, gemäß den PD20-Leitlinien abhängig von der verabreichten Metacholin-Dosis. Hierbei zeigten Kinder mit atopischer Dermatitis tendenziell häufiger eine mittel- bis hochgradige BHR als das Vergleichskollektiv (mittel- bis hochgradige BHR: Kinder ohne Risikofaktoren= 14,1%; Kinder mit Atopie= 20,8%). Weitere Zusammenhänge zwischen Risikofaktoren für ein Asthma bronchiale und eine BHR konnten nicht festgestellt werden. Auch fand sich zwischen Tabakrauch-Exposition (exponierte Kinder: n=36; nicht exponierte Kinder: n=102) und der BHR keine Beziehung. Unsere Untersuchungen belegen, dass eine mittel- bis hochgradige Hyperreagibilität im Sinne eines Asthmasyndroms nur bei einem geringen Anteil (13,0%) der Kinder mit obstruktiven Bronchitiden nachweisbar ist. Entsprechend kritisch sollte der Einsatz von inhalativen Steroiden bei Kindern mit obstruktiven Zeichen gestellt werden.
show moreshow less
Bronchial Asthma is an obstructive pulmonary illness which is tied to the hyper-sensitivity of the respiratory tracts and triggered by multiple stimuli. It represents the most prevalent childhood chronic disease but is d
Bronchial Asthma is an obstructive pulmonary illness which is tied to the hyper-sensitivity of the respiratory tracts and triggered by multiple stimuli. It represents the most prevalent childhood chronic disease but is difficult to diagnose in infants and toddlers. At this age, obstructive bronchitis – partially triggered by (virus) infections and very often recidivist – present the first symptoms of bronchial asthma. In the present work, a patient population of 172 infants and toddlers (m:f = 115:57; age in months = 13.1 +/- 11) was examined by means of bodyplethysmography and metacholin provocation to determine how often a recidivist obstructive symptomology lies at the root of a bronchial hyper-sensitivity (BHS) and whether children with risk factors for bronchial asthma exhibit differences in lung function or in reactions to metacholin provocation when compared to children without priorexisting risk factors. Risk factors included atopia, allergies (increased eosinophile leucocytes, increased IgE values, positive RAST) as well as passive smoke exposure through parental smoking of tobacco which was established through a questionnaire. As a whole, 26 of the 108 children with RAST (24.1%) had slight- to high-level but only 14 of the 108 children (13.0%) had medium- to high-level hyper-reactions whereby positive reactions were deemed to be an increase in respiratory tract resistance of at least 80% of the initial value, a decrease in oxygen saturation below 95% sO2 or a clinical symptomology in the form of coughing and / or rhonchus, and/or the fulfillment of multiple criteria along PD20 guidelines depending on the metacholin dosage that was dispensed. Here, children with atopic dermatitis showed an increasing tendency toward a medium- to high-level BHS than the comparative population (medium- to high-level BHS: children without risk factors = 14.1%; children with atopia = 20.8%); while additional correlations between risk factors for bronchial asthma and a BHS could not be established and even no correlation between tobacco smoke exposure (exposed children: n = 36; unexposed children: n = 102) and BHS. Our examinations show that a medium- to high-level hyper-sensitivity in the sense of an asthma syndrome is only verifiable among a very limited portion (13.0%) of the children with obstructive bronchitis. Correspondingly, the use of inhalable steroids should be deemed critical for children with obstructive indications.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jennifer Elisa Charlotte Sofie Oldenburg
URN:urn:nbn:de:hebis:30-68280
Referee:Stefan Zielen
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2009/10/28
Year of first Publication:2009
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Granting Institution:Johann Wolfgang Goethe-Univ.
Date of final exam:2009/07/15
Release Date:2009/10/28
Tag:Asthma; Baby-Bodyplethysmographie ; Bodyplethysmographie ; Bronchiale Hyperreagibilität ; obstruktive Bronchitiden
Wheezy infants ; airway obstruction; asthma ; baby-bodyplethysmography ; bronchial hyperresponsiveness
SWD-Keyword:Allergie ; Bronchialasthma ; Kleinkind ; Lungenfunktion ; Obstruktive Bronchitis
HeBIS PPN:217300707
Institutes:Medizin
Dewey Decimal Classification:610 Medizin und Gesundheit
Sammlungen:Universitätspublikationen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $