Das Krankenhausfinanzierungsreformgesetz : ein weiterer Schritt auf dem Reformweg der Krankenhausfinanzierung

Seit 2003 wird die Krankenhausvergütung in Deutschland schrittweise auf ein neues, leistungsorientiertes System auf Basis von Fallpauschalen (diagnosis related groups – DRG) umgestellt. Die Über gangsphase, in der gesond
Seit 2003 wird die Krankenhausvergütung in Deutschland schrittweise auf ein neues, leistungsorientiertes System auf Basis von Fallpauschalen (diagnosis related groups – DRG) umgestellt. Die Über gangsphase, in der gesonderte gesetzliche Regelungen gegolten hatten, sollte Ende 2008 auslaufen, weshalb der gesetzlichen Rahmen für die Nachkonvergenzzeit neu geregelt werden musste. Neben diesen technischen Regelungen und einem einheitlichen Bundesbasisfallwert standen auch die Reform der Investitionsfinanzierung, der weitere Ausbau des Wettbewerbes und die schlechte Finanzsituation der Krankenhäuser auf der Agenda des Krankenhausfinanzierungsreformgesetzes (KHRG). Aufgrund der heterogenen Interessenslagen von Bund und Ländern, gestaltete sich auch bei diesem Reformgesetz die Kompromisssuche schwierig. Herausgekommen ist ein Gesetz, dass die Reformpolitik der letzten Jahre weiterführt, die Aufgabe der zukünftigen Sicherstellung der bedarfsgerechten Versorgung aber nicht löst und die problematischen Auswirkungen des DRG-Systems negiert. Das Diskussionspapier zeichnet die wichtigsten Schritte des Gesetzgebungsprozesses nach, präsentiert und diskutiert die wichtigsten Inhalte des Gesetzes und ordnet das KHRG in den Reformkontext der letzten Jahre ein.
show moreshow less
Since 2003, German hospital reimbursement is totally reorganised. Step by step, a new system based on diagnosis related groups (DRG) is introduced. At the end of the year 2008 transformation should have been completed an
Since 2003, German hospital reimbursement is totally reorganised. Step by step, a new system based on diagnosis related groups (DRG) is introduced. At the end of the year 2008 transformation should have been completed and there was need to further regulate the post transition period. Therefore a new hospital law (Hospital Financing Reform Act – KHRG) was set off which not only entailed further reimbursement regulation but also a reform of hospital investment financing and measures to improve the tight financial situation of hospitals. As always in hospital legislation, it was hard to reach consensus due to heterogeneous interests of federal government and states. As a result, the new law continues the reform approach of the last years; it does not solve the problems of adequate hospital supply and persistently negates the negative effects associated with the DRGsystem. The discussion paper gives a short overview over the legislative process, presents and discusses the main topics of the KHRG and analyses the new law in the context of former health policy reforms.
show moreshow less

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Katharina Böhm
URN:urn:nbn:de:hebis:30-72781
Series (Serial Number):Diskussionspapiere des Instituts für Medizinische Soziologie (2009, 1)
Document Type:Working Paper
Language:German
Date of Publication (online):2009/12/03
Year of first Publication:2009
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Release Date:2009/12/03
HeBIS PPN:220232415
Institutes:Medizin
Dewey Decimal Classification:340 Recht
Sammlungen:Universitätspublikationen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $