Zwischen Macht und Gerechtigkeit : Zustand und Perspektiven des nuklearen Nichtverbreitungsregimes

Das nukleare Nichtverbreitungsregime weist eine erstaunliche Erfolgsstory auf. Die Zahl der Staaten, die kernwaffenorientierte Aktivitäten in verschiedenen Stadien des Fortschritts aufgegeben haben, ist weitaus größer al
Das nukleare Nichtverbreitungsregime weist eine erstaunliche Erfolgsstory auf. Die Zahl der Staaten, die kernwaffenorientierte Aktivitäten in verschiedenen Stadien des Fortschritts aufgegeben haben, ist weitaus größer als die der Kernwaffenstaaten. Auf dem Höhepunkt seines Erfolgs droht dem Regime jedoch Ungemach aus zwei Richtungen: Eine kleine Anzahl von „Ausbrechern“ und „Außenseitern“ unterminiert seine zentrale Zielsetzung, die Weiterverbreitung dieser Waffen aufzuhalten. Die Verweigerungshaltung der Kernwaffenstaaten gegenüber ihrer Abrüstungspflicht verstößt gegen den im Regime eingelassenen Gerechtigkeitsgrundsatz und zerstört damit seine Legitimität. Diese Erkenntnis ist mittlerweile aus dem „Ghetto“ der unverdrossenen Abrüstungsenthusiasten in den sicherheitspolitischen Mainstream vorgedrungen. Von ihrer Durchsetzungsfähigkeit wird letztlich die Zukunft des Regimes abhängen – mit weitreichenden Konsequenzen für die globale Sicherheit.
show moreshow less
The nuclear nonproliferation regime is an amazing success story: The number of countries which have stopped nuclear weapons activities in various stages of progress is much larger than the number of nuclear weapon states
The nuclear nonproliferation regime is an amazing success story: The number of countries which have stopped nuclear weapons activities in various stages of progress is much larger than the number of nuclear weapon states. At the apex of its success, however, the regime is threatened by erosion from two different directions: A small number of rule-breakers and outsiders undermines its central objective: to stop the spread of nuclear weapons. The refusal of the official nuclear weapon states to fulfill their undertaking of nuclear disarmament violates the principle of justice enshrined in the treaty, and thereby destroys its legitimacy. This insight has meanwhile expanded beyond the group of stubborn disarmers into the mainstream security establishment. How successful this expansion will be will determine the future of the regime – with far-reaching consequences for global security.
show moreshow less

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Harald Müller
URN:urn:nbn:de:hebis:30-76317
Parent Title (German):Politische Vierteljahresschrift
Document Type:Article
Language:German
Year of Completion:2008
Year of first Publication:2008
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2010/04/20
Tag:Internationale Gerechtigkeit; Nukleare Weiterverbreitung
International Justice ; Nuclear Disarmament ; Nuclear Proliferation ; Nuclear Weapons ; World Order
SWD-Keyword:Atomare Abrüstung; Kernwaffe; Weltordnung
Volume:3
Pagenumber:13
First Page:425
Last Page:437
Note:
Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-Keine kommerzielle Nutzung-Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu Uhttp://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/
HeBIS PPN:222819391
Institutes:Gesellschaftswissenschaften
Dewey Decimal Classification:320 Politikwissenschaft
Sammlungen:Universitätspublikationen
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Nicht kommerziell-Keine Bearbeitung 3.0

$Rev: 11761 $