Die Zeitkarte im Gehirn : wie Fledermäuse Raum in Zeit übersetzen

Es gibt keine eigenen Sinneszellen für die Zeitwahrnehmung, aber dennoch besitzen wir ein "Zeitgefühl". Wie dieses im Gehirn entsteht, untersuchen Julio Hechavarria und Manfred Kössl an Fledermäusen. Das Ergebnis: Zeitin
Es gibt keine eigenen Sinneszellen für die Zeitwahrnehmung, aber dennoch besitzen wir ein "Zeitgefühl". Wie dieses im Gehirn entsteht, untersuchen Julio Hechavarria und Manfred Kössl an Fledermäusen. Das Ergebnis: Zeitinformation wird durch Berechnungen neuronaler Netze tief im Gehirn erzeugt.
show moreshow less

Metadaten
Author:Julio Cesar Hechavarria-Cueria, Manfred Kössl
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-437120
ISSN:0175-0992
Parent Title (German):Forschung Frankfurt : Wissenschaftsmagazin der Goethe-Universität
Publisher:Univ. Frankfurt, Campusservice
Place of publication:Frankfurt, M.
Document Type:Article
Language:German
Year of Completion:2017
Year of first Publication:2017
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2017/06/29
Volume:34
Issue:1
Pagenumber:6
First Page:28
Last Page:33
HeBIS PPN:424933780
Institutes:Biowissenschaften
Präsidium
Dewey Decimal Classification:590 Tiere (Zoologie)
Sammlungen:Universitätspublikationen
Zeitschriften / Jahresberichte:Forschung Frankfurt
Journal: Dazugehörige Zeitschrift anzeigen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $