Die Mortalität der multiplen Sklerose im Bundesland Nordrhein-Westfalen in räumlicher Beziehung zu geoklimatischen und sozioökonomischen Merkmalen unter besonderer Berücksichtigung von Umweltbelastungen

The multiple sclerosis mortality in the State of Northrine-Westfalia, Germany, in geographical relation to geo-climatic and socio-economic variables, with special reference to the environmental burden

Die Multiple-Sklerose (MS)-Mortalität 1975-1993 im Bundesland Nordrhein-Westfalen wurde kreisweise (n=54) ausgewertet und hinsichtlich geographischer Verteilung und Beziehung zu geoklimatischen und soziokulturellen Fakto
Die Multiple-Sklerose (MS)-Mortalität 1975-1993 im Bundesland Nordrhein-Westfalen wurde kreisweise (n=54) ausgewertet und hinsichtlich geographischer Verteilung und Beziehung zu geoklimatischen und soziokulturellen Faktoren, vorwiegend aus den 1950er und 1970er Jahren, hin untersucht. Die jährliche MS-Rohmortalität betrug für das gesamte Bundesland 1,27 / 100000 und war damit vergleichbar der Rate in Baden-Württemberg (1,30 / 100000), jedoch niedriger als in Hessen (1,50 / 100000) und Rheinland-Pfalz (1,47 / 100000). Das Verhältnis Frauen / Männer betrug 1,17. Während sich für die vier zeitlichen Untereinheiten (1975-79; 1980-84; 1985-89; 1990-93) ein signifikant abnehmender Trend für die MS-Mortalität ergab, ließ die geographische Verteilung einen klassischen Nord-Süd-Gradienten vermissen. In der bivariaten Analyse nach Spearman ergab sich für alle Stadt- und Landkreise (n=54) eine signifikante (p <= 0,05) Korrelation für folgende Variable: „Fortzüge / Bevölkerung“ (negativ), „tatsächlich betriebene Betten in Sonderkrankenhäusern / Bevölkerung“, „Standardisierte Mortalitätsrate (SMR) 1976-80 des Kolonkarzinoms der Frauen“, „Ozon in µg / m³ Luft 1992“ und „Nickelverbindungen im Schwebstaub in µg /m³ 1989“. Öffentliche und private Realschulen, papiererzeugende und –verarbeitende Industrie, SMR des Blasenkarzinoms der Männer, Kraftfahrzeugdichte (negativ), Benzol- und Trichlorethan-Immission waren grenzwertig mit der MS-Mortalität assoziiert. In der nach Kreisgrößenklassen stratifizierten Analyse waren in den Stadtkreisen (n=23) „öffentliche und private Realschulen“, „Schülerzahlen an Realschulen“, „Beschäftigte in der Gesamtindustrie 1954 und 1976“, „Beschäftigte in der Metallindustrie 1954 und 1976“, Beschäftigte in der Textilindustrie 1976“, „Beschäftigte in der papiererzeugenden Industrie 1976“ (alle pro Bevölkerung), „Haus- und Kleingärten / Gesamtwirtschaftsfläche“, „SMR des Rektumkarzinoms 1976-80 der Männer“ (negativ) und „SMR des Hodgkin-Lymphoms 1976-80 der Männer“ mit der MS-Mortalität signifikant korreliert. In den Landkreise (n=31) zeigte sich für „Ärzte“, „tatsächlich betriebene Betten in Allgemeinkrankenhäusern“ und „tatsächlich betriebene Betten in Sonderkrankenhäusern“ (alle pro Bevölkerung), „SMR 1976-80 des Kolonkarzinoms der Frauen“, „Nickelverbindungen im Schwebstaub in µg / m³ 1989“ und „Arsenverbindungen im Schwebstaub in µg / m³ 1989“ eine signifikante Assoziation, während alle Klimadaten nicht signifikant waren. In der schrittweisen multivariaten Analyse für alle Kreise (n=54) schieden mit der „Backward elimination“- Methode alle Variablen aus dem Modell aus. Von den zahlreichen bivariat korrelierten Variablen waren die papierzeugende Industrie und das Kolonkarzinom bemerkenswert, da sie auch in einem Teil anderer untersuchter Regionen mit der MS-Rate verknüpft waren. Die Umweltparameter bedürfen zunächst der Bestätigung in weiteren Arealen.
show moreshow less
The multiple sclerosis (MS) mortality 1975-1993 in the State of Northrhine-Westfalia, Germany, was evaluated by counties (n=54) and correlated with geoclimatic and sociocultural factors, predominantly from the 1950s and 
The multiple sclerosis (MS) mortality 1975-1993 in the State of Northrhine-Westfalia, Germany, was evaluated by counties (n=54) and correlated with geoclimatic and sociocultural factors, predominantly from the 1950s and the 1970s. The crude annual MS mortality was 1.27 per 100,000, similar to the State of Baden-Wuerttemberg (1.30 per 100,000), but lower than in Hesse (1.50 per 100,000) and Rhineland-Palatinate (1.47 per 100,000). The gender (females/males) ratio was 1.17. There was a significant decreasing trend for the four temporal subunits (1975-1979; 1980-1984; 1985-1989; 1990-1993) of the MS mortality, whereas a classical north-south gradient was lacking. In bivariate analysis according to Spearman, the following variables were correlated with the MS mortality (p <= 0.05) in all counties (n=54): “annual emigration rate 1982” (negative), “beds in speciality hospitals by population”, Standardized Mortality Rate (SMR) of colon carcinoma 1976-1980 in females”, “ozone (µg/m³) in the air 1992” and “nickel (µg/m³) in suspended dust 1989”. Public and private middle scools (negative), paper manufacturing industry, SMR of bladder carcinoma, vehicle density (negative), benzol and trichlorethan immission showed a trend for an association (0.05 <= 0.01). The stratified analysis by urban vs. rural counties, respectively, revealed in the urban areas (n=23) correlations with public and private middle schools (negative), pupils in public and private middle schools, employees in total industry 1954 and 1976, employees in metalic industry 1954 and 1976, employees in textile industry 1976, employees in paper manufacturing industry 1976 (all by population), domestic and small gardens per economic area, SMR for the rectal carcinoma in males (negative) and SMR for Hodgkin’s lymphoma in males. In rural counties (n=31), correlations were found for physicians, beds in public hospitals, beds in speciality hospitals (all by population), SMR for colon carcinoma in both males and females, nickel (µg/m³) in suspended dust 1989, and arsen (µg/m³) in suspended dust 1989 were found. All climatic variables were non-significant. In a stepwise multivariate analysis of all counties (n=54), none of the variables remained in the model. Total industry, paper manufacturing industry, and partially colon carcinoma were correlated with MS also in other regions, whereas the correlations with environmental substances in dust and air must be confirmed in other areas.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Alexandra Böhme
URN:urn:nbn:de:hebis:30-28828
Referee:Klaus Lauer
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2006/06/30
Year of first Publication:2005
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Granting Institution:Johann Wolfgang Goethe-Universität
Date of final exam:2006/05/02
Release Date:2006/06/30
Tag:Nordhrine-Westfalia ; environmental burden ; geo-climatic/socio-economic variables; mortality ; multiple sclerosis
SWD-Keyword:Mortaliät ; Nordrhein-Westfalen ; Umweltbelastung ; geoklimatische/sozioökonomische Merkmale; multiple Sklerose
HeBIS PPN:179245309
Institutes:Medizin
Dewey Decimal Classification:610 Medizin und Gesundheit
Sammlungen:Universitätspublikationen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $