Die Vegetation des Holtumer Moores (Nordwest-Deutschland). Veränderungen in 25 Jahren (1963-1988)

Im Holtumer Moor, einer typischen Niederungslandschaft Nordwestdeutschlands mit Nieder- und Hochmoorbildungen, wurde die Vegetation 1963(64) und 1988 pflanzensoziologisch erfasst. Der Vergleich zeigt eine starke Veränder
Im Holtumer Moor, einer typischen Niederungslandschaft Nordwestdeutschlands mit Nieder- und Hochmoorbildungen, wurde die Vegetation 1963(64) und 1988 pflanzensoziologisch erfasst. Der Vergleich zeigt eine starke Veränderung, insbesondere der Grünland-Gesellschaften. Anstelle artenreicher Feuchtwiesen und -weiden herrschen heute monotone Weiden, Hochgraswiesen und Ackerland. Die Veränderungen werden besonders durch den Vergleich von 40 Wiesen- und 48 Weide-Aufnahmen analysiert, die 1963 und 1988 an etwa denselben Stellen gemacht wurden. Verglichen werden Stetigkeit und mittlerer Deckungsgrad der Arten, Anteile soziologischer Gruppen und Zeigerwertspektren für Stickstoff und Feuchte. Für die meisten Gesellschaften werden aus Vegetationskarten 1:5000 die Flächenanteile ermittelt. Für den Naturschutz interessant sind außerdem Vergleiche der Pflanzengesellschaften nach ihrem lokalen Gefährdungsgrad, ihren Natürlichkeitsgraden und der Zahl von Rote Liste-Arten. Abschließend wird auf allgemeine Entwicklungstendenzen des Grünlandes infolge intensivierter Nutzung in Nordwestdeutschland eingegangen.
show moreshow less
In the Holtumer Moor, a typical wetland of the lowlands of northwestern Germany, a vegetation survey was made in 1963(64) and 1988 by the Braun-Blanquet method. Comparisons show a high degree of change within 25 years, e
In the Holtumer Moor, a typical wetland of the lowlands of northwestern Germany, a vegetation survey was made in 1963(64) and 1988 by the Braun-Blanquet method. Comparisons show a high degree of change within 25 years, especially in grassland communities. Instead of species-rich meadows and pastures of moist soils, today monotonous pastures, tall-grass meadows and arable fields of low diversity are dominant. The changes are documented especially by 40 releves of meadows and 48 releves of pastures which were taken in 1963 and 1988 at almost the same locations. Compared are constancy and average coverage of species, percentage of sociological species groups and spectra of indicator values of nitrogen and moisture. For most of the communities the portions of the total area have been determined from vegetation maps at 1:5000. For nature conservation, comparisons of degree of naturalness of the communities, the number of species from red data lists, and a local classification of communities by their degree of endangerment are also interesting. Finally, general trends of change and development of grassland vegetation caused by intensified management are discussed for northwestern Germany.
show moreshow less

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Hartmut Dierschke, Burghard Wittig
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-403183
Parent Title (German):Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft
Publisher:Floristisch-Soziologische Arbeitsgemeinschaft
Place of publication:Göttingen
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2016/06/02
Year of first Publication:1991
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2016/06/02
Tag:Gefährdete Pflanzengesellschaften; Grünland-Vegetation; Holtumer Moor; Landkreis Verden; Nutzungsintensivierung
Volume:11
First Page:171
Last Page:190
HeBIS PPN:415317428
Dewey Decimal Classification:580 Pflanzen (Botanik)
Sammlungen:Sondersammelgebiets-Volltexte
Zeitschriften / Jahresberichte:Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft, Band 11 (1991)
Journal: Dazugehörige Zeitschrift anzeigen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $