Zur Synökologie und Synsystematik gestörter Erlenwälder im Gebiet der Bornhöveder Seenkette (Schleswig-Holstein)

Durch Entwässerung und Eutrophierung hat sich die Artenzusammensetzung der meisten Erlenbruchwälder Schleswig-Holsteins drastisch verändert. Die vorliegende Arbeit versucht, den Floren- und Standortswandel dieser Wälder 
Durch Entwässerung und Eutrophierung hat sich die Artenzusammensetzung der meisten Erlenbruchwälder Schleswig-Holsteins drastisch verändert. Die vorliegende Arbeit versucht, den Floren- und Standortswandel dieser Wälder am Beispiel der Bestände des Bornhöveder Seengebietes zu belegen. Generell lassen sich in Erlenbruchwäldern verschiedene durch Entwässerung ausgelöste Sukzessionsabläufe unterscheiden. Auf nährstoffarmen Torfen stockende Bestände können sich zu Birken- und Stieleichenreichen Erlenwäldern entwickeln. Demgegenüber werden unter günstigen trophischen Verhältnissen Arten des Alno-Ulmion gefördert. Die zuletzt genannte Entwicklung ist — begünstigt durch eine Vererdung der Torfe und allochthonen Nährstoffeintrag — bezeichnend für entwässerte Erlenbruchwälder des Untersuchungsgebietes. Zur synsystematischen Wertung entwässerter Erlenbruchwälder werden Vorschläge gegeben. Während schwach entwässerten Beständen noch eine Vielzahl bezeichnender Sippen des Alnion eigen ist, werden bei starker Entwässerung Arten des Alno-Ulmion und der Querco-Fagetea begünstigt. Die in Schleswig-Holstein bestehenden Schutzmöglichkeiten und -perspektiven für noch weitgehend intakte Erlenbruchwälder werden erörtert.
show moreshow less
In Schleswig-Holstein the species composition of stands of the Carici elongatae-Alnetum has been changed drastically by drainage and eutrophication. This paper documents changes of flora and sites of these forests, takin
In Schleswig-Holstein the species composition of stands of the Carici elongatae-Alnetum has been changed drastically by drainage and eutrophication. This paper documents changes of flora and sites of these forests, taking stands in the Bornhöved Lake District as an example. Different courses of succession caused by different drainage patterns are distinguishable. Stands growing on peat soils with a low nutrient supply may develop toward forests with a Quercion charakter, as a consequence of increased occurrence of birch and oak in the tree layer. On the other hand, species of the Alno-Ulmion are competitive when trophic conditions are more favourable. The latter development is typical of drained alder forests of the research area. Suggestions are made for a synsystematical valuation of drained alder forests of the research area. Species typical of the Alnion can still be found in slightly drained stands, whereas species of the Alno-Ulmion and the Querco-Fagetea are favoured after severe drainage. Possibilities and perspectives for preserving stands of the Carici elongatae-Alnetum are discussed. 
show moreshow less

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Joachim Schrautzer, Werner Härdtle, Georg Hemprich, Cordelia Wiebe
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-403549
Parent Title (German):Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft
Publisher:Floristisch-Soziologische Arbeitsgemeinschaft
Place of publication:Göttingen
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2016/06/02
Year of first Publication:1991
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2016/06/02
Tag:Bornhöveder Seenkette; Entwässerung; Erlenbruchwälder; Naturschutz; Waldgesellschaften
Volume:11
First Page:293
Last Page:307
HeBIS PPN:415367956
Dewey Decimal Classification:580 Pflanzen (Botanik)
Sammlungen:Sondersammelgebiets-Volltexte
Zeitschriften / Jahresberichte:Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft, Band 11 (1991)
Journal: Dazugehörige Zeitschrift anzeigen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $