Sempronius – nicht Seius Pronimus : Neulesung der Inschrift CIL XIII 8740 aus Nijmegen (Germania inferior)

Im archäologischen Depot des Museums Het Valkhof in Nijmegen befindet sich eine fragmentarische Grabinschrift aus Kalkstein (Höhe 45,5 cm – Breite 66,5 cm – Tiefe 13,5 cm), die 1793 auf dem Hengstberg in Nijmegen entdeck
Im archäologischen Depot des Museums Het Valkhof in Nijmegen befindet sich eine fragmentarische Grabinschrift aus Kalkstein (Höhe 45,5 cm – Breite 66,5 cm – Tiefe 13,5 cm), die 1793 auf dem Hengstberg in Nijmegen entdeckt wurde...
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
Metadaten
Author:Stephan Weiß-König, Andreas Kakoschke
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-412549
URL:http://s145739614.online.de/fera/ausgabe28/Kakoschke2.pdf
ISSN:1862-8478
Parent Title (German):FeRA : Frankfurter elektronische Rundschau zur Altertumskunde
Document Type:Article
Language:German
Year of Completion:2015
Year of first Publication:2015
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2016/09/05
Volume:2015
Issue:28
Pagenumber:5
First Page:12
Last Page:16
HeBIS PPN:399082131
Institutes:Geschichtswissenschaften
Dewey Decimal Classification:930 Geschichte des Altertums bis ca. 499, Archäologie
Sammlungen:Universitätspublikationen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $