Formen der Mittelalter-Rezeption : Teil 1. Einleitung

  • Ursprünglich meinte ‚Formen’ in erster Linie die Medien der Aneignung – Literatur und Film, bildende Kunst und Musik-, bzw. die gesellschaftlichen Institutionen von Wissenschaft und Schule, Museum und Ausstellung. (...) In dem Maße, die Literaturwissenschaft aufgehört hat, das literarische Werk isoliert zu betrachten, ist ein legitimes Interesse auch der Literaturhistoriker an der Rezeption nicht-literarischer Themen und Formen ebenso gegeben wie an den nicht-literarischen Rezeptionsmedien.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Volker Mertens
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-275394
ISBN:3-476-00576-3
Subtitle (German):Mittelalter-Rezeption : Ein Symposion ; Germanistische Symposien-Berichtsbände, 6
Publisher:Metzler
Place of publication:Stuttgart
Editor:Peter Wapnewski
Document Type:Part of a Book
Language:German
Date of Publication (online):2012/11/11
Year of first Publication:1986
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2012/11/11
GND Keyword:Mittelalter; Rezeption; Literaturgeschichte <Fach>
Volume:1986
Page Number:2
First Page:375
Last Page:376
HeBIS-PPN:404278647
Institutes:Extern
Dewey Decimal Classification:8 Literatur / 83 Deutsche und verwandte Literaturen / 830 Literaturen germanischer Sprachen; Deutsche Literatur
Sammlungen:Germanistik / GiNDok
Germanistik / GindokWeimar
BDSL-Klassifikation:05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte / BDSL-Klassifikation: 05.00.00 Deutsche Literaturgeschichte > 05.11.00 Stoffe. Motive. Themen
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht