Baltasar Graciáns Spuren in den Schriften Walter Benjamins

  • "Gracián ist nicht nur ein großer Autor, sondern gerade heute [1928] einer der interessantesten.«"Dieses Bekenntnis Walter Benjamins zur Aktualität des spanischen Autors gilt es ernst zu nehmen. Ziel dieses Buches ist es, Benjamins Gracián-Lektüre im Kontext der deutschen Auseinandersetzung mit dem Barock in der Moderne zu verorten und dabei die zentrale politische und theoretische Bedeutung von Graciáns Klugheitslehre in Benjamins Schriften aufzuzeigen. Gracián ist nicht nur eine der Quellen der anthropologischen Ausrichtung von Benjamins Aphorismen, sondern dessen Schriften stellen auch ein wichtiges Bindeglied zwischen dem Trauerspielbuch und Benjamins Produktion der dreißiger Jahre dar. Die Auseinandersetzung mit Gracián führt Benjamin zu einem neuen Konzept einer wirksamen Schreib-Praxis sowie einer politisch wirksamen Schrift.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Mariela Vargas
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-623741
ISBN:978-3-86599-400-4
Parent Title (German):LiteraturForschung ; Band 34
Publisher:Kulturverlag Kadmos
Place of publication:Berlin
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2021/07/29
Year of first Publication:2018
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2021/08/18
GND Keyword:Gracián y Morales, Baltasar; Rezeption; Benjamin, Walter
Edition:1. [Auflage]
Page Number:208
First Page:8
Last Page:208
HeBIS-PPN:485478250
Dewey Decimal Classification:8 Literatur / 83 Deutsche und verwandte Literaturen / 830 Literaturen germanischer Sprachen; Deutsche Literatur
8 Literatur / 86 Spanische, portugiesische Literaturen / 860 Spanische, portugiesische Literaturen
Sammlungen:CompaRe | Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht