Leberregeneration - klinisch und bildgebend : chirurgische Therapie versus Intervention

  • Diese Untersuchung beschreibt den peri- und postinterventionellen Verlauf von Patienten, die wegen eines Lebertumors einer chirurgischen oder radiologischen Intervention unterzogen wurden. Das Untersuchungsregime war prospektiv, je 12 Patienten wurden einer operativen, einer TACE oder einer LITT unterzogen und insgesamt mindestens über 9 Monate postinterventionem nachuntersucht. Das Hauptaugenmerk lag auf der Analyse des Lebervolumens das computertomographisch erfasst wurde und der Serumverläufe des Hepatocyte Growth Factor (HGF). Bei den 36 Patienten, die über mindestens 9 Monate nachbeobachtet werden konnten, wurden insgesamt 302 computertomographische Volumendaten erhoben und 314 Laboruntersuchungen vorgenommen. Von diesen 36 Patienten verstarben 14 (je 5 in der chirurgischen und der TACE-, 4 in der LITTGruppe) während des Nachuntersuchungszeitraumes, bei 14 Patienten war ein Tumorrezidiv nachweisbar (6 in der chirurgischen, 5 in der TACE- und 3 in der LITT-Gruppe). Zusammenfassend lassen sich folgende Ergebnisse formulieren: 1. Es findet sich eine tendenzielle Lebervolumenabnahme bei LITT-Patienten. Die chirurgischen Patienten erzielen im Schnitt am Ende des Untersuchungszeitraums in etwa das präoperative Ausgangsvolumen. Das Volumen der TACE-Patienten zeigt keine ausgeprägten Volumenänderungen. 2. Das maximale Lebervolumen korreliert mit der Körperoberfläche mit einem Lebervolumen- Körperoberflächenverhältnis von etwa 0,865 l/m². 3. Patienten, die radiologisch-interventionell behandelt wurden, wiesen niedrigere HGFSerumkonzentrationen auf als die chirurgische Kontrollgruppe. 4. Patienten mit HCC wiesen deutlich höhere Serumkonzentrationen von HGF auf als Patienten mit Metastasen, Patienten mit Metastasen eines Mammakarzinoms niedrigere als Patienten mit anderen Metastasen. Im Unterschied zu der Vergleichsgruppe in der einige Rezidive beobachtet werden konnten, entwickelte keine der Mammatumorpatienten ein Rezidiv. 5. Bei Patienten, die im Verlauf ein Rezidiv entwickelten, zeigten sich deutlich höhere HGFKonzentrationen als bei Patienten ohne Rezidiv. 6. Patienten mit erhöhten Serumtransaminasen wiesen postinterventionell höhere HGFAntworten auf als Patienten mit niedrigeren Serumtransaminasenkonzentrationen. Diese Ergebnisse decken sich mit denen anderer Arbeitsgruppen.
  • This survey describes the peri- and postinterventional progress of patients, whose liver tumors were treated through surgery or radiological intervention (Transarterial Chemoembolisation [TACE] or Laser Induced Interstitial Thermotherapy [LITT]). Each group comprised 12 patients that were observed for at least 9 postinterventional months. The liver volume and the serum concentration of Hepatocyte Growth Factor (HGF) were observed particularly. Alltogether 302 CT-Scans and 314 blood examinations were carried out. 14 of the 36 patients died during our observation (either 5 in the surgery- and TACE-group, 4 in the LITT-group). In 14 cases a relapse was discovered (6 in the surgery-group, 5 in the TACE-group and 3 in the LITT-group). Conclusions: 1. Liver volume tends to decrease after LITT. The surgical treated group achieved approximately the preoperative liver volume. The TACE-group did not show any distinctive alteration in liver volume. 2. The liver volume correlates with the body-surface by 0.8651 l/m2. 3. Patients that were treated radiological-interventional showed lower HGF-concentrations in blood serum than surgical treated patients. 4. Patients with Hepatocellular Carcinoma showed higher HGF-concentrations than patients with metastases. Patients with metastases of breast-cancer showed lower HGF-concentrations than patients with other tumors. No relapse was observed in patients with breast-cancer. 5. Higher HGF-concentrations in blood serum were shown in Patients that developed a relapse during observation. 6. Patients with higher concentrations of transaminases in blood serum showed higher HGFanswers after Intervention than Patients with lower concentrations.

Download full text files

  • Leberregeneration_Klinisch_und_bildgebend_Chirurgische_Therapie_versus_Intervention.pdf
    deu

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Angelos Gazis
URN:urn:nbn:de:hebis:30-63239
Referee:Thomas J. Vogl
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2009/09/08
Year of first Publication:2008
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Granting Institution:Johann Wolfgang Goethe-Universität
Date of final exam:2008/10/30
Release Date:2009/09/08
Note:
Diese Dissertation steht außerhalb der Universitätsbibliothek leider (aus urheberrechtlichen Gründen) nicht im Volltext zur Verfügung, die CD-ROM kann (auch über Fernleihe) bei der UB Frankfurt am Main ausgeliehen werden.
HeBIS-PPN:417673620
Institutes:Medizin / Medizin
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 61 Medizin und Gesundheit / 610 Medizin und Gesundheit
Licence (German):License LogoArchivex. zur Lesesaalplatznutzung § 52b UrhG