Eine ökonomische Einordnung der Förderung der beruflichen Weiterbildung im Rahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik

  • Thema dieser Arbeit ist eine ökonomische Einordnung der Förderung der beruflichen Weiterbildung (FbW) als Teil der Aktiven Arbeitsmarktpolitik in Deutschland. Die Analyse erfolgt im Lichte des sektoralen Wandel, der Verschiebung der qualifikatorischen Arbeitsnachfrage und der vorrauszusehenden Produktivitätseffekte im Zusammenhang mit einer alternden Gesellschaft. Auf Basis der Humankapitaltheorie wird zunächst theoretisch erörtert, inwieweit sich FbW als Teil der Aktiven Arbeitsmarktpolitik aus Effizienz- und Verteiliungsgesichtspunkten rechtfertigen lässt und in welcher Form FbW sinnvoll sein kann.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Bernd Fitzenberger, Stefan Speckesser
URN:urn:nbn:de:hebis:30-5823
Parent Title (German):Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung: Discussion paper ; No. [20]04,23 : Labour economics, human resources and social policy
Publisher:ZEW
Place of publication:Mannheim
Document Type:Working Paper
Language:German
Date of Publication (online):2005/04/11
Year of first Publication:2004
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2005/04/11
GND Keyword:Deutschland; Arbeitsmarktpolitik / Weiterbildung / Bildungsinvestition / Berufsbildungspolitik / Wirtschaftspolitische Wirkungsanalyse / Arbeitslosigkeit
Source:ZEW Discussion Paper ; 04-23
HeBIS-PPN:128811277
Institutes:Wirtschaftswissenschaften / Wirtschaftswissenschaften
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 33 Wirtschaft / 330 Wirtschaft
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht