Präliminarien zu einer Neuausgabe der Ogaminschriften

Preliminaries of a new edition of Ogam inscriptions

  • Ihre frühesten Sprachzeugnisse hat uns die keltische Bevölkerung der britischen Inseln bekanntlich in einer Anzahl von Steininschriften hinterlassen, die in der sog. Ogamschrift gehalten sind. Der größte Teil dieser Inschriften, von denen rund 300 hauptsächlich aus Südirland und Wales bekannt sind, wird nach allgemeiner Ansicht in die Zeit zwischen dem 4. oder 5. Jh. und dem 8. Jh. n. Chr. datiert. Bis heute ist weder die Entstehung des eigentümlichen Ogamalphabets, das mit keinem anderen Schriftsystem des gegebenen Zeitraums vergleichbar ist, noch die Bedeutung aller Zeichen eindeutig geklärt. ...

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jost Gippert
URN:urn:nbn:de:hebis:30-61695
ISBN:978-3-533-04270-9
ISBN:3-533-04270-7
ISBN:978-3-533-04271-6
ISBN:3-533-04271-5
Editor:Alfred Bammesberger, Alfred Wollmann
Document Type:Part of a Book
Language:German
Date of Publication (online):2009/01/26
Year of first Publication:1990
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2009/01/26
GND Keyword:Altenglisch; Entstehung; Kongress; Eichstätt <1988>; Keltische Sprachen; Großbritannien; Geschichte 400-600
Page Number:15
First Page:291
Last Page:304
Note:
Internet-Sonderausgabe, zuerst erschienen in: Alfred Bammesberger ; Alfred Wollmann (Hrsg.): Britain 400 - 600 : language and history, Heidelberg : Winter, 1990, Anglistische Forschungen ; H. 205, S. 291-304, ISBN: 978-3-533-04270-9, ISBN: 3-533-04270-7, ISBN: 978-3-533-04271-6, ISBN: 3-533-04271-5
Source:In: „Britain 400-600: Language and History“, ed. A. Bammesberger / A. Wollmann, Heidelberg 1990, 291-304
HeBIS-PPN:209919930
Institutes:Sprach- und Kulturwissenschaften / Sprachwissenschaften
Dewey Decimal Classification:4 Sprache / 40 Sprache / 400 Sprache
Sammlungen:Linguistik
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht