Untersuchungen zur Moosvegetation an Fließgewässern des Hochtaunus

An analysis of the moss vegetation in some mountain streams of the High Taunus

  • Die Moosvegetation einiger montaner Fließgewässer im Gebiet des Hochtaunus (Hessen) wurde untersucht. Es konnte gezeigt werden, daß die Abundanz der Moose bei naturnahen wie auch anthropogen beeinflußten Bächen sich von der Quelle bis zum Mittellauf entlang ökologischer Gradienten ändert: In quellnahen, dauerhaft wasserführenden Abschnitten mit schwach gepuffertem, recht saurem Bachwasser dominiert Scapania undulata meist als einzige aquatische Art. Weitere Wassermoose treten erst in elektrolytreicheren, besser gepufferten und nur schwach sauren Gewässerabschnitten hinzu; diese findet man im Gebiet meist in den Mittelläufen der Bäche. Hier typische Moosgesellschaften gehören überwiegend dem Verband Racomitrion acicularis an. Abschnitte mit anthropogen belastetem Bachwasser werden von den quellnah verbreiteten Arten in auffälliger Weise gemieden. Charakteristisch ist dort eine hohe Abundanz von Arten (beispielsweise Amblystegium riparium und Hygroamblystegium fluviatile) und Assoziationen (aus der Ordnung Leptodictyetalia riparii), die einen Schwerpunkt in basenreichen Gewässern haben. Rhynchostegium riparioides und Fontinalis antipyretica wachsen gleichermaßen in unbelasteten wie auch belasteten Bächen, meiden jedoch stark saure Gewässerabschnitte.
  • The moss vegetation of some mountain streams in the High Taunus area (Hesse, Germany) was analysed. It could be shown that the frequency of aquatic mosses undergoes a characteristic change along unpolluted as well as polluted streams. The liverwort Scapania undulata occurs in acidic waters and is a moss characteristic of unpolluted, low buffered areas near to the spring. Some aquatic mosses prefer locations with a higher pH, hardness and conductivity. Here the characteristic moss-communities are the Brachythecietum plumosi, Madothecetum cordaeanae and the Oxyrrhynchietum rusciformis. Mosses which are dominant near to springs are not to be found in areas with water pollution. In these waters non-acidophytic species were found with a high frequency. Unpolluted as well as polluted streams are characterized by Rhynchostegium riparioides and Fontinalis antipyretica, both are absent in streams with a very low pH.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Martin Wentzel
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-254751
Parent Title (German):Botanik und Naturschutz in Hessen
Publisher:Botanische Vereinigung für Naturschutz in Hessen
Place of publication:Frankfurt, M.
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:1997
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2014/11/25
Volume:9
Page Number:42
First Page:5
Last Page:46
Note:
Im folgenden Band (Bot. Natusch. Hessen 10: 5-8) erschien eine Berichtigung zu den unvollständig abgedruckten Tabellen, vgl. http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn:nbn:de:hebis:30:3-355820
HeBIS-PPN:367089394
Dewey Decimal Classification:5 Naturwissenschaften und Mathematik / 58 Pflanzen (Botanik) / 580 Pflanzen (Botanik)
Sammlungen:Sammlung Biologie / Sondersammelgebiets-Volltexte
Sammlung Hessen
Zeitschriften / Jahresberichte:Botanik und Naturschutz in Hessen / Botanik und Naturschutz in Hessen, Band 9 (1997)
Journal:urn:nbn:de:hebis:30:3-356682
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht