Verbreitung, Häufigkeit und Verjüngung von Sorbus cordigastensis (Kordigast-Mehlbeere) in der nördlichen Frankenalb

Distribution, frequency and regeneration of Sorbus cordigastensis in the Northern Franconian Alb

  • Sorbus cordigastensis N. Mey. (Kordigast-Mehlbeere) ist eine Rote-Liste-Art aus dem Komplex hybridogener Sippen von Sorbus aria und S. torminalis, die endemisch am Kordigast, einem Zeugenberg des Oberen Jura in der Weismainalb (Naturraum „Nördliche Fränkische Alb“) vorkommt. Ziel der Untersuchung war es, die Verbreitung und Größe der Population sowie den Zustand ihrer Verjüngung zu erfassen. Zu diesem Zweck wurden sämtliche im Gebiet vorkommenden Individuen mit einer Wuchshöhe über 1,3 m punktgenau kartiert. In drei etwa 0,35–0,4 ha großen Waldbeständen wurden mittels Stichprobenverfahren die Anzahl und Wuchshöhe der Jungpflanzen sowie das Ausmaß der Wildschäden ermittelt. Sorbus cordigastensis ist mit etwa einem größeren (> 1,3 m hoch) Individuum pro Hektar im untersuchten Gebiet selten, kommt aber lokal und insbesondere an Waldrändern gehäuft vor. In Beständen mit fruktifizierenden Altbäumen verjüngt sich die Art gut. In den drei untersuchten Waldbeständen konnten, bezogen auf einen Hektar Fläche, im Durchschnitt etwa 1500 Jungpflanzen mit einer Wuchshöhe < 1,3 m nachgewiesen werden. Der Großteil davon ist weniger als 30 cm hoch, Jungpflanzen über 90 cm Höhe fehlen jedoch. Eine der Ursachen dafür sind starke Wildschäden. Bei zwei Drittel aller Jungpflanzen ist der Leittrieb ein- oder mehrmals verbissen. Verschiedene Beobachtungen weisen darauf hin, dass darüber hinaus Lichtmangel in den relativ dichten Beständen die dauerhafte Etablierung der Verjüngung beeinträchtigt. Die Population der Kordigast-Mehlbeere ist derzeit an ihrem Naturstandort noch relativ groß und gut zur Reproduktion fähig. Da sich ihre Verjüngung aber nicht ausreichend etablieren kann, ist der Bestand auf längere Sicht vom Aussterben bedroht. Schutzmaßnahmen müssen darauf abzielen, die Bedingungen für das Aufwachsen der Verjüngung durch Verringerung der Wildschäden und Auflichtung der Bestände zu verbessern.
  • Sorbus cordigastensis N. Mey. is an endangered apomictic taxon of hybrid origin between Sorbus aria und S. torminalis. It is endemically distributed at the Kordigast, an outlier table mountain of upper Jurassic limestone sediments (Malm) situated at the northern edge of the Weismainalb Mountains (Northern Franconian Alb, Bavaria, Germany). In order to examine the size and distribution of its population as well as its capacity for natural regeneration, all individuals with a height of more than 1.3 m were mapped with a Global Positioning System. In addition, the number, tree height, and browsing damages of juvenile plants found in three selected forest stand plots of 0.35–0.4 ha size were analysed in random subsamples. Large trees (> 1.3 m) of Sorbus cordigastensis are rare in the study area and occur with a density of approximately one individual per hectare. However, they tend to form local clusters near forest edges. In forest stands with fruit-bearing trees an average of 1500 juvenile plants (height < 1.3 m) per hectare was encountered. Most saplings are less than 30 cm high. Individuals with more than 90 cm height are completely lacking, mainly as a result of severe browsing which damages the leading shoot of two thirds of all plants. There are also indications that lack of light in the dense forest stands prevents a long-lasting establishment of the rejuvenation. At present the population of Sorbus cordigastensis appears to be of adequate size and capable of reproducing successfully in its natural habitat. However, the species is threatened by extinction in the near future because the opportunities for its rejuvenation are insufficient for the plants to reach an adult stage. Efforts for conservation of the species should strive to protect it from browsing damage and to enhance light conditions for seedling growth by moderate thinning of existing forest stands.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Gregor AasGND, Matthias Kohles
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-326300
ISSN:0722-494X
Parent Title (German):Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft
Document Type:Article
Language:German
Date of first Publication:2010/11/07
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2014/08/27
Tag:Gehölzverjüngung; Hybridogene Sippe; Kordigast; Populationsbiologie; Sorbus cordigastensis (Rosaceae); Wildverbiss
Conservation; endemic species; population biology; seedling establishment
Volume:31
Page Number:13
First Page:59
Last Page:71
HeBIS-PPN:366042009
Dewey Decimal Classification:5 Naturwissenschaften und Mathematik / 58 Pflanzen (Botanik) / 580 Pflanzen (Botanik)
Sammlungen:Sammlung Biologie / Sondersammelgebiets-Volltexte
Zeitschriften / Jahresberichte:Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft / Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft, Band 31 (2011)
Journal:urn:nbn:de:hebis:30:3-303985
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht