Schwarz-Pappeln in Sachsen-Anhalt vom Aussterben bedroht?

  • Die Schwarz-Pappel (Populus nigra L.) ist ein Baum der Niederungslandschaften. Die mächtigsten Bäume erreichen eine Wuchshöhe von 35 m und einen Stammumfang von 7 m, womit die meisten einheimischen Baumarten deutlich übertroffen werden. Alte Solitärbäume sind durch einen kräftigen Astwuchs und eine oft breite und hohe Kronenausbildung ausgezeichnet. Ein enger Stand wandelt zu verschmälerter Kronenform ab und führt zu hohen, geraden und astfreien Stämmen. Eine europaweite Erhebung zeigt, dass genetisch reine Schwarz-Pappeln nur noch selten vorkommen und fast überall äußerst gefährdet sind (HEINZE 1997a, 1998a, vgl. auch: Reports of the meetings International Plant Genetic Resources Instituts, Rom 1994, 1996, 1997).

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Arndt Kästner
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-330953
ISSN:0940-6638
Parent Title (German):Naturschutz im Land Sachsen-Anhalt
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2014/02/21
Year of first Publication:1999
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2014/02/21
Volume:36
Issue:2
Page Number:10
First Page:3
Last Page:12
HeBIS-PPN:364148640
Dewey Decimal Classification:5 Naturwissenschaften und Mathematik / 58 Pflanzen (Botanik) / 580 Pflanzen (Botanik)
Sammlungen:Sammlung Biologie / Sondersammelgebiets-Volltexte
Zeitschriften / Jahresberichte:Naturschutz im Land Sachsen-Anhalt / Naturschutz im Land Sachsen-Anhalt, Jahrgang 36 (1999), Heft 2
Journal:urn:nbn:de:hebis:30:3-330748
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht