Vegetationsökologische Untersuchungen als Basis für die Entwicklung naturschutzfachlicher Konzepte zum Umgang mit Altwässern am Beispiel der Amper (Oberbayern)

Vegetation analyses as a basis for the development of nature conservation management concepts for oxbow lakes of the River Amper (Upper Bavaria, Germany)

  • Ziel der vorliegenden Arbeit war, zu klären, ob es bei Altarmen aus naturschutzfachlicher Sicht sinnvoller ist, der natürlichen Sukzession durch Entlandung entgegen zu wirken und die aquatischen Lebensräume zu erhalten oder ob gerade das Nebeneinander unterschiedlicher Verlandungsgrade als besonders wertvoll anzusehen ist. Um einen Beitrag zur Beantwortung dieser Fragen zu leisten, wurden 16 Altarmkomplexe entlang der Amper in Oberbayern ausgewählt und nach fünf verschiedenen Verlandungsgraden (Altarmtypen: „Tiefwasser“, „Flachwasser“, „Röhricht“, „Röhricht mit Gehölz“ und „Wald“) und dem Einfluss des Fließgewässer (angeschlossene Altarme, Hochwasser- beeinflusste und Totarme) in 48 Altarmabschnitte eingeteilt. Außerdem wurden die aquatischen Altarmabschnitte in kürzlich entlandete und nicht entlandete Altwasser unterschieden. Bei den Vegetationsaufnahmen im Jahre 2004 wurden pro Altarmabschnitt neben einer Gesamtartenliste drei bis zwölf Stichproben in Form 1 x 1 m großer Quadrate erfasst. Für die Bewertung wurden Artenzahlen, Anteile von Arten unterschiedlicher pflanzensoziologischer Einheiten sowie Anzahl und Anteil von Rote-Liste-Arten ermittelt. Insgesamt wurden 197 Arten gefunden, von denen 42 auf der Roten Liste Bayerns stehen. Die Gesamtartenzahl der Altarmabschnitte und die mittlere Artenzahl der Aufnahmequadrate steigen von den aquatischen Stadien über „Röhricht“ und „Röhricht mit Gehölz“ zum „Wald“ an. Die meisten Rote-Liste-Arten wurden dagegen in den aquatischen Pionierstadien gefunden. Der aus naturschutzfachlicher Sicht allgemein positiv bewertete Einfluss des Fließgewässers auf die Vegetation von Altwässern konnte bestätigt werden. Sowohl Artenzahl als auch Anzahl und Anteil der Rote-Liste-Arten steigen mit dem Einfluss des Fließgewässers von Totarmen über nur durch Hochwasser beeinflusste bis hin zu angeschlossenen Altarmen an. Auch der Anteil der Potamogetonetea-Arten steigt von Totarmen zu angeschlossenen Altwässern, während der Anteil von Phragmiti-Magnocaricetea-Arten sinkt. In entschlammten Altwässern sind die Artenzahlen tendenziell höher als in nicht entschlammten, dabei ist der Unterschied jedoch nicht signifikant. Der Anteil der Potamogetonetea-Arten ist in entlandeten Altwässern jedoch signifikant höher als in nicht entlandeten. In der Naturschutzpraxis sollte angestrebt werden, möglichst alle Verlandungs- und Altersstadien in einem zusammenhängenden Gebiet zu erhalten. Nach Möglichkeit sollten Altwasser an die Fließgewässer angeschlossen werden oder zumindest regelmäßigen Hochwasserereignissen ausgesetzt sein. In einem Altarmkomplex sollten Entschlammungen - soweit notwendig - zyklisch durchgeführt werden. Gegen die Entlandungsmaßnahmen spricht nichts, solange dabei bestmöglich Rücksicht auf die Fauna und die Vegetation angrenzender Flächen genommen wird.
  • The aim of this study was to determine if natural succession in oxbows (former river meanders) leads to valuable habitats or if it should be interrupted by sediment removal in order to maintain aquatic habitats. To answer these questions 16 oxbow complexes of the River Amper in Bavaria were investigated and classified according to degree of terrestrialization. Five classes of terrestrialization (‘deep water’ and ‘shallow water’ = oxbow lakes; ‘reed’, ‘wooded reed’ and ‘forest’) and the relative influence of flowing water (whether oxbow connected to river, influenced only during high water or completely unaffected) were used to classify the complexes into 48 oxbow sections. The effects of sediment removal on the vegetation of oxbow lakes were studied by comparing oxbow lakes with and without sediment removal. In 2004, the vegetation of each oxbow section was analysed by recording and listing total species and three to twelve vegetation relevés of 1 m2. In total 197 plant species including 42 Red-List species were found. Species richness increased significantly from aquatic oxbow lakes to terrestrialized oxbows but the proportion of Red-List species declined. Increasing influence of the river had a positive effect on the vegetation of oxbow lakes. Both species richness and the proportion of Red-List species were significantly higher in oxbow lakes connected to the river than in unaffected oxbow lakes whereas oxbow lakes affected only by flooding showed intermediate values. In oxbow lakes connected to the river or affected by flooding the proportion of species of the Potamogetonetea was higher and the proportion of Phragmiti-Magnocaricetea species was lower than in unaffected oxbow lakes. Sediment removal had no significant effect on species richness but the proportion of Potamogetonetea species was higher in oxbow lakes where sediment had been removed during the last ten years than in lakes without sediment removal. Our results demonstrate that it is important to keep different stages of terrestrialization in one oxbow complex. Oxbow lakes should be connected to the river wherever possible and sediment should be removed cyclically. During the removal of sediment the oxbow fauna and vegetation of adjacent areas should be protected.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:André Schwab, Kathrin Kiehl
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-449371
Parent Title (German):Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft
Publisher:Floristisch-Soziologische Arbeitsgemeinschaft
Place of publication:Göttingen
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:2007
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2018/01/03
Tag:backwater; diversity; floodplain; reed; sediment removal; succession
Volume:27
First Page:221
Last Page:240
HeBIS-PPN:426216091
Dewey Decimal Classification:5 Naturwissenschaften und Mathematik / 58 Pflanzen (Botanik) / 580 Pflanzen (Botanik)
Sammlungen:Sammlung Biologie / Sondersammelgebiets-Volltexte
Zeitschriften / Jahresberichte:Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft / Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft, Band 27 (2007)
Journal:urn:nbn:de:hebis:30:3-305555
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht