Populationsbiologische Untersuchungen an Dianthus seguieri Vill. im Osterzgebirge

Population biology of Dianthus seguieri Vill. in the Eastern Ore Mountains

  • Die Auswirkung unterschiedlicher Bewirtschaftungsintensität des Grünlandes auf Populationen der in Deutschland gefährdeten Pflanzenart Dianthus seguieri Vill. ssp. glaber Celak. (Busch-Nelke) wurde im Raum Oelsen (Osterzgebirge) untersucht, insbesondere für den Zeitraum 1960 bis 1990, eine Zeit intensiver landwirtschaftlicher Nutzung. Gleichzeitig wurde die Populationsgröße als Einflussfaktor berücksichtigt. Erhebungen von morphologischen Merkmalen und Fitness-Parametern sowie der Populationsstruktur dienten als Grundlage für Vergleiche zwischen Populationen extensiv (Biotoppflege; einschürige Mahd) und intensiv (Beweidung mit Rindern; hohe Besatzdichte) genutzter sowie ungenutzter Bereiche (an Böschungen und an Hangseiten von Steinrücken). Es ergaben sich deutliche, von der Populationsgröße abhängige Differenzen zwischen Flächen unterschiedlicher Nutzungsgeschichte. Die höchste Vitalität zeigten die größeren Populationen (über 1000 blühende Sprosse) ehemals intensiv genutzter und ungenutzter Teilflächen, gefolgt von kleinen Populationen (unter 1000 blühende Sprosse) ungenutzter Bereiche. Die geringste Vitalität wurde in den Populationen ehemals extensiv genutzter Flächen beobachtet. Diese waren unabhängig von ihrer Größe etwa gleichrangig einzustufen. Populationen intensiv bewirtschafteter Flächen und ungenutzter Standorte wiesen größere Ähnlichkeiten hinsichtlich ihrer Wuchsparameter und Populationsstruktur auf, wogegen sich langjährig extensiv bewirtschaftete Flächen deutlich abgrenzten. Die ehemals intensivere Nutzung scheint sich nach der Nutzungsänderung in größeren Populationen von Dianthus seguieri nicht negativ auszuwirken. Die untersuchten Individuen früher intensiv genutzter Flächen zeigten eine höhere Fitness gegenüber solchen extensiver Nutzung. Die auf den seit langem geschützten Flächen durchgeführten Pflegemaßnahmen waren in den letzten Jahren möglicherweise nicht ausreichend an die Ansprüche von Dianthus seguieri angepasst.
  • The effect of varying the intensity of grassland management in Germany on populations of the endangered species Dianthus seguieri Vill. ssp. glaber Celak. (Ragged Pink) in the area around Oelsen was investigated, especially for the period from 1960 to 1990 - a time of intensive farming activities. Population size was also considered as a potentially influential variable. Comparisons were made between populations of extensively (biotope management) and intensively (cattle grazing; high stocking density) used grassland areas as well as of fallow areas (on banks and on slopes of rocky ridges, so-called “Steinrücken”) by means of surveys of morphological and fitness parameters and of the population structure. Distinct differences were found between areas with different utilization history, and could depend on the population size. Large populations (more than 1000 flowering stems) of formerly intensively used areas and fallow areas had the highest vitality, followed by small populations (less than 1000 flowering stems) of fallow areas. The lowest vitality was observed in populations of areas that were formerly managed with low intensity, regardless of population size. Populations of intensively managed sites and fallow sites were more similar to one another, in morphological parameters and population structure, than to those of low-intensity sites, which are clearly distinct. After a change in land use, previous intensive utilization appears to cause no negative effects. The individuals in formerly intensively used areas exhibited greater fitness than those from areas with low-intensity management. In recent years the management of areas with long-term protection was possibly not adequately adapted to the needs of Dianthus seguieri.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Claudia Walczak, Marita Zieverink, Peter A. Schmidt
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-449631
Parent Title (German):Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft
Publisher:Floristisch-Soziologische Arbeitsgemeinschaft
Place of publication:Göttingen
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:2008
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2018/01/17
Tag:low intensity management; managed grassland; population size; population structure; restoration ecology
Volume:28
First Page:133
Last Page:150
HeBIS-PPN:42622034X
Dewey Decimal Classification:5 Naturwissenschaften und Mathematik / 58 Pflanzen (Botanik) / 580 Pflanzen (Botanik)
Sammlungen:Sammlung Biologie / Sondersammelgebiets-Volltexte
Zeitschriften / Jahresberichte:Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft / Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft, Band 28 (2008)
Journal:urn:nbn:de:hebis:30:3-305548
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht