Limitieren Samenproduktion, Samenkeimung und Fruchtausbreitung bei Duchesnea indica die Besiedlung neuer Standorte?

Are seed production, germination, and fruit dispersal limiting factors for the invasive success of Duchesnea indica?

  • Duchesnea indica, die Indische Scheinerdbeere, stammt aus mild-humiden Bergregionen Asiens und wird in Mitteleuropa seit Beginn des 19. Jahrhunderts als Zierpflanze kultiviert. In den letzten Jahrzehnten breitet sich die Art in Deutschland insbesondere in milden Regionen zunehmend spontan aus. Im stärker kontinental getönten Klima Nordostbayerns ist Duchesnea bislang noch nicht außerhalb gärtnerischer Anpflanzungen anzutreffen, wenngleich sie sich beispielsweise auf dem Areal des Ökologisch-Botanischen Gartens der Universität Bayreuth seit vielen Jahren stark vegetativ ausbreitet. In der vorliegenden Studie wurde daher das Potenzial der generativen Ausbreitung von Duchesnea indica im Vergleich zur morphologisch ähnlichen einheimischen Fragaria vesca untersucht und die Hypothese zugrunde gelegt, dass die Produktion keimfähiger Samen und/oder deren Ausbreitung limitierend für die Etablierung von Duchesnea indica an neuen Standorten ist. Duchesnea produziert in einer Vegetationsperiode mehr Samen (einsamige Nussfrüchte) als die heimische Fragaria. Sie hat zudem eine deutlich längere Phase der Fruktifikation, die vom Frühsommer bis zum ersten Frost im Herbst reicht. Die Samen von Duchesnea sind zu über 90% keimfähig, selbst wenn sie zwei Wochen vor der Keimung bei -18°C gelagert wurden. Ihre Früchte werden in gleichem Maße wie diejenigen der Walderdbeere sowohl von Vögeln wie auch von Kleinsäugern verschleppt. Limitierend für die Besiedlung neuer Standorte über Samen könnte das Keimverhalten von Duchesnea sein. Die Samenkeimung beginnt erst 21 Tage nach der Aussaat (bei Fragaria nach 8 Tagen) und endet nach bis zu 56 Tagen (bei Fragaria nach 13 Tagen). In weiteren Unteruchungen ist zu klären, ob die Bedingungen der Keimlingsetablierung begrenzend für die weitere Ausbreitung von Duchesnea indica wirken.
  • Duchesnea indica, the Indian Mockstrawberry, originates from mild and humid mountain regions of Asia and has been cultivated in Central Europe since the beginning of the 19th century as an ornamental plant. During recent decades an increasing spontaneous dispersal of this species has been observed in Germany, especially in climatically mild regions. In the subcontinental climate of northeastern Bavaria Duchesnea has not been documented outside of cultivated areas, although it turned out to be a problematic plant that has long displayed vigorous vegetative spreading in the area of the Ecological-Botanical Gardens at the University of Bayreuth. Our study aimed to investigate the generative dispersal ability of Duchesnea indica in comparison to the native Fragaria vesca, a morphologically similar species. The underlying hypothesis is that the production and dispersal of germinable seeds are the limiting factors for the establishment of Duchesnea indica at new sites. Duchesnea produces more fruits (pseudofruits) and seeds (nut fruits with single seeds) during the vegetation period than Fragaria. Its fructification period reaches from early summer till the first frost in autumn and is clearly longer than that of Fragaria. More than 90 % of the Duchesnea seeds germinate and stay germinable even if they are stored at -18°C for 2 weeks before germination. Their fruits are dispersed by birds and small mammals to the same extent as those of Fragaria. The germination performance of Duchesnea could be the limiting factor for the colonisation of new sites. The seed germination starts 21 days after sowing {Fragaria after 8 days) and ends up to 56 days later {Fragaria after 13 days). Further studies should focus on the seedling establishment and whether it limits the spread of the Indian Mockstrawberry.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Marianne Lauerer, Anne Liefländer, Nicole Schelter
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-449766
Parent Title (German):Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft
Publisher:Floristisch-Soziologische Arbeitsgemeinschaft
Place of publication:Göttingen
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:2009
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2018/01/05
Tag:Duchesnea indica; Fragaria vesca; invasive species; plant invasion; seedling establishment
Volume:29
First Page:261
Last Page:276
HeBIS-PPN:426274385
Dewey Decimal Classification:5 Naturwissenschaften und Mathematik / 58 Pflanzen (Botanik) / 580 Pflanzen (Botanik)
Sammlungen:Sammlung Biologie / Sondersammelgebiets-Volltexte
Zeitschriften / Jahresberichte:Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft / Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft, Band 29 (2009)
Journal:urn:nbn:de:hebis:30:3-305113
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht