Das Zwerg-Sonnenröschen (Fumana procumbens) im Naturschutzgebiet "Scheid bei Volkmarsen" – Relikt oder Ansalbung?

The sprawling needle sunrose (Fumana procumbens) in the "Scheid bei Volkmarsen" nature conservation area in northern Hesse – relict or recent introduction?

  • Anlass für diese molekular-genetische Studie war der Verdacht, dass die seit 1986 bekannten und seitdem stark expandierten Populationen des Zwerg- Sonnenröschens (Fumana procumbens) im Naturschutzgebiet "Scheid bei Volkmarsen" in Nordhessen angesalbt wurden. Die Art war zuvor aus Nordhessen nicht gemeldet; lediglich in Südhessen waren isolierte Vorkommen auf kalkreichen Sanddünen bekannt. Eine Split-Netzwerk-Analyse basierend auf AFLP-Profilen von 69 Individuen an acht Lokalitäten konnte aufdecken, dass sich die südhessischen und französischen Populationen im Netzwerk jeweils klar als eigene Gruppen abgrenzen, während sich die nordhessischen Individuen mit den thüringischen, sachsen-anhaltinischen und gotländischen Aufsammlungen mischen. Die Frage nach der Ansalbung der Bestände lässt sich durch die Studie nicht beantworten. Wurde angesalbt, dann stammte das Ausgangsmaterial höchstwahrscheinlich aus den östlich sich anschließenden Populationen.
  • In 1986, a few individuals of Fumana procumbens were reported from an area of calcareous grassland near Volkmarsen (Hesse, Germany). The species was previously unknown in northern Hesse; an isolated range exists in calcareous sand dunes in southern Hesse. The Volkmarsen population has since expanded strongly, and now consists of about 2000 individuals. The current study tested the hypothesis that this expanded population is a recent introduction rather than indigenous. A split network analysis based on AFLP profiles of 69 individuals sampled in eight locations showed that individuals from southern Hesse and France are clearly genetically distinct from each other and from other populations. Individuals from northern Hesse appear to be mixed with individuals from Thuringia, Saxony-Anhalt, and Gotland (Sweden). It remains equivocal as to whether or not individuals from northern Hesse are derived from a recent introduction. However, if this is the case, the introduced individuals most probably originated from neighbouring populations to the east.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Birgit Kanz, Thomas GregorORCiDGND
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-467593
Parent Title (German):Botanik und Naturschutz in Hessen
Publisher:Botanische Vereinigung für Naturschutz in Hessen
Place of publication:Frankfurt, M.
Document Type:Article
Language:German
Year of Completion:2018
Year of first Publication:2014
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2018/06/21
Volume:27
Page Number:12
First Page:5
Last Page:16
HeBIS-PPN:433176075
Dewey Decimal Classification:5 Naturwissenschaften und Mathematik / 58 Pflanzen (Botanik) / 580 Pflanzen (Botanik)
Sammlungen:Sammlung Biologie / Sondersammelgebiets-Volltexte
Sammlung Hessen
Zeitschriften / Jahresberichte:Botanik und Naturschutz in Hessen / Botanik und Naturschutz in Hessen, Band 27 (2014)
Journal:urn:nbn:de:hebis:30:3-467086
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht