Person-environment fit of environmental support provided during medical consultations with older patients

Person-Umwelt-Passung in der ärztlichen Aufklärung geriatrischer Patient:innen

  • As some cognitive functions decline in old age, the ability to decide about important life events such as medical treatment is endangered. Environmental support to improve the comprehension of health-related information is therefore necessary. With a small-scale explorative approach, the present survey study aimed at investigating person-environment fit (PE-fit) of support provided during medical consultations. This fit was calculated by assessing the match between aids provided by five medical practitioners during medical consultations and aids most appreciated by the geriatric patients (N = 88). The results showed that the largest discrepancies of used and appreciated aids could be found concerning the opportunity to discuss decisions with relatives, the possibility to take notes, the use of objects, pictures and a keyword list. Female patients indicated a lower PE-fit. These findings highlight discrepancies between the use of specific aids and the wishes of patients and call for thoughtful use of aids during consultations with geriatric patients.
  • Mit der Abnahme kognitiver Fähigkeiten im Alter ist die Fähigkeit, Entscheidungen über wichtige Lebensereignisse wie etwa medizinische Behandlungen zu fällen, gefährdet. Entscheidungsassistenz ist daher notwendig, um das Verständnis von gesundheitsrelevanten Informationen zu verbessern. Mit einem explorativen Ansatz zielte die vorliegende Befragungsstudie darauf ab, die Person-Umwelt-Passung in der ärztlichen Aufklärung zu untersuchen. Diese Passung wurde berechnet, indem die Übereinstimmung zwischen Hilfestellungen, die von 5 Ärzt:innen während der Aufklärung bereitgestellt wurden, mit den von ihren geriatrischen Patient:innen (N = 88) gewünschten Hilfsmitteln erfragt wurde. Die Ergebnisse zeigten, dass die größten Diskrepanzen zwischen verwendeten und gewünschten Hilfsmitteln bei der Möglichkeit, die Entscheidung mit Angehörigen zu besprechen, der Möglichkeit, sich Notizen zu machen und bei der Verwendung von Gegenständen, Bildern und einer Stichwortliste zu finden waren. Patientinnen gaben eine geringere Person-Umwelt-Passung an als Patienten. Diese Befunde verdeutlichen Diskrepanzen zwischen dem Einsatz bestimmter Hilfestellungen und den Wünschen von Patient:innen und legen einen bewussten Einsatz von Hilfsmitteln während ärztlicher Aufklärungen nahe.
Metadaten
Author:Aoife Poth, Meret Baumgardt, Valentina Tesky, Johannes Pantel, Frank Oswald, Julia Haberstroh
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-637631
DOI:https://doi.org/10.1007/s00391-021-01961-0
ISSN:1435-1269
Parent Title (German):Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie
Publisher:Springer Medizin
Place of publication:Heidelberg
Document Type:Article
Language:English
Date of Publication (online):2021/09/01
Date of first Publication:2021/09/01
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2022/05/04
Tag:Entscheidungsassistenz; Patientenbedürfnisse; Person-Umwelt-Passung; Unterstützung der Umwelt; Ärztliche Aufklärung
Environmental support; Medical consultation; Patient needs; Person-environment fit; Supported decision making
Volume:2021
Issue:online version before inclusion in an issue
Page Number:6
First Page:1
Last Page:6
Note:
This work was supported by the Volkswagen foundation under Grant number 85213. Open Access funding enabled and organized by Projekt DEAL.
Note:
Early View: Online Version before inclusion in an issue.
Note:
Version of Record: http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn:nbn:de:hebis:30:3-627988
HeBIS-PPN:496084615
Institutes:Erziehungswissenschaften
Medizin
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 37 Bildung und Erziehung / 370 Bildung und Erziehung
6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 61 Medizin und Gesundheit / 610 Medizin und Gesundheit
Sammlungen:Universitätspublikationen
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung 4.0