Signatur, Hieroglyphe, Wechselrepräsentation : zur Metaphysik der Schrift in Novalis' "Lehrlingen"

  • Die These, die ich in diesem Aufsatz entfalten möchte, besagt, dass sich die [...] Gedankenfigur einer Naturschrift aus drei Elementen zusammensetzt: Novalis verbindet zwei historische Modelle, die aus verwandten (aber nicht identischen) Traditionen stammen, mit einer aktuellen Debatte in der Naturphilosophie und -wissenschaft. Die Rede ist von der Signaturenlehre der Frühen Neuzeit, der Hieroglyphen-Diskussion des 18. Jahrhunderts und der Organismus-Debatte um 1800. Ich werde dabei so vorgehen, dass ich zuerst diese drei Größen isoliere und in einem zweiten Schritt ihre Synergie-Effekte vorführe

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Maximilian BergengruenGND
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-657699
DOI:https://doi.org/10.5445/IR/1000045034
ISBN:978-3-657-71724-8
ISBN:978-3-506-71724-5
Parent Title (German):Athenäum : Jahrbuch für Romantik 2004 / hrsg. von Ernst Behler, Manfred Frank, Jochen Hörisch, Günter Oesterle / Athenäum : Jahrbuch der Friedrich Schlegel Gesellschaft ; Bd. 14
Publisher:Ferdinand Schöningh
Place of publication:Paderborn, München, Wien, Zürich
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2022/01/26
Year of first Publication:2004
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2022/01/26
Tag:Novalis : Die Lehrlinge zu Sais
GND Keyword:Novalis; Signaturenlehre; Schrift <Motiv>
Volume:14
Page Number:14
First Page:43
Last Page:67
Dewey Decimal Classification:8 Literatur / 83 Deutsche und verwandte Literaturen / 830 Literaturen germanischer Sprachen; Deutsche Literatur
Sammlungen:Germanistik / GiNDok
BDSL-Klassifikation:14.00.00 Romantik / BDSL-Klassifikation: 14.00.00 Romantik > 14.12.00 Zu einzelnen Autoren
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht