Spiegel menschlicher Tödlichkeit : die Wechselreden dreier Lebender und dreier Toter in einer deutschen und einer lateinischen Gedichtfassung

  • Das Fragment gehörte offenbar zu einer Version der 'Begegnung der drei Lebenden und der drei Toten'. Dieses Sujet ist etwa zwischen der Mitte des 13. und dem Ende des 16. Jahrhunderts vielfach und vielsprachig in Literatur und bildender Kunst variiert worden: Drei in Blüte stehende Lebende werden durch ebenso viele halbverweste Tote, die wunderbarerweise das Wort an sie richten, drastisch an das allem Menschlichen bestimmte Ende gemahnt.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Mischa von PergerORCiDGND
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-669460
URL:https://maniculae.de/index.php/maniculae/article/view/26/29
DOI:https://doi.org/10.21248/maniculae.26
ISSN:2702-9344
Parent Title (German):Maniculae : Beiträge zur Überlieferungsforschung mittelalterlicher Texte
Publisher:Arbeitsgemeinschaft Handschriftencensus
Place of publication:Marburg
Document Type:Article
Language:German
Year of Completion:2022
Date of first Publication:2022/01/31
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Contributing Corporation:Arbeitsgemeinschaft Handschriftencensus
Release Date:2022/11/14
Tag:Langzeilengedicht; Textrekonstruktion; Vanitas
GND Keyword:Handschrift; Fragment; Gedicht; Sterblichkeit <Motiv>
Volume:3
Page Number:5
First Page:1
Last Page:5
Dewey Decimal Classification:8 Literatur / 83 Deutsche und verwandte Literaturen / 830 Literaturen germanischer Sprachen; Deutsche Literatur
Sammlungen:Germanistik / GiNDok
Germanistik / GiNDok / Maniculae
BDSL-Klassifikation:09.00.00 Spätmittelalter und Übergangszeit (14. und 15. Jahrhundert) / BDSL-Klassifikation: 09.00.00 Spätmittelalter und Übergangszeit (14. und 15. Jahrhundert) > 09.06.00 Handschriften
Zeitschriften / Jahresberichte:Maniculae / Maniculae 3.2022
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Nicht kommerziell - Keine Bearbeitung 4.0