Eintrag von Totholz in Fließgewässern - eine Methode zum Schutz von Fischbeständen vor der Prädation durch Kormorane?

The intake of wooden debris in running waters - a method for protecting fish stocks against predation by cormorants?

In sechs aufeinander folgenden Jahren wurde der Bestand 
an Bachforellen in einem naturnahen Zufluss der Donau
dokumentiert. Nach dem ersten Jahr der Untersuchung
wurden ufernahe Bäume gefällt und ins Gewässer gebrach
In sechs aufeinander folgenden Jahren wurde der Bestand 
an Bachforellen in einem naturnahen Zufluss der Donau
dokumentiert. Nach dem ersten Jahr der Untersuchung
wurden ufernahe Bäume gefällt und ins Gewässer gebracht,
um den Fischbestand vor der vorhandenen Prädation durch
Kormorane zu schützen. Diese strukturelle Aufwertung
hatte jedoch keine positive Auswirkung auf den Bachforellenbestand.
Eine Bestandszunahme wurde nur nach dem
Besatz mit juvenilen, gezüchteten Bachforellen festgestellt.
Allerdings war diese Bestandszunahme nur kurzfristig messbar,
denn nach nur einem Winter wurde wiederum die
vorherige niedrige Bestandsgröße bestimmt. Als Hauptgrund
für diese niedrige Fischdichte wird der hohe Fraßdruck
durch Kormorane während der Wintermonate angesehen.
Daher erscheint ein Totholzeintrag, auch wenn diese Maßnahme
durch Fischbesatz begleitet wird, nicht dafür geeignet,
Fischbeständen nachhaltig vor der Prädation durch
Kormorane zu schützen.
show moreshow less
The brown trout Salmo trutta stock in a small near-natural tributary of the river Danube was monitored during six consecutive
years. To protect the local fish community against existing predation by cormorants, after th
The brown trout Salmo trutta stock in a small near-natural tributary of the river Danube was monitored during six consecutive
years. To protect the local fish community against existing predation by cormorants, after the first year of the study riparian
trees were cut down and placed into the river. However, this structural intake had no positive effect for the brown trout stock.
An increase of the density was only measured after stocking hatchery-reared young brown trout. But this increase holds only
for a short time, after one winter the former small trout abundance was measured again. The main reason for this low density
seems to be the high predation rate by cormorants during wintertime. Therefore, the intake of wooden debris, even if it is
supported by stocking, seems not suitable to guard fish stocks sustainable against predation by cormorants.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Jan Baer, Manuel Konrad
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-276747
ISSN:0049-6650
Parent Title (German):Vogelwarte : Zeitschrift für Vogelkunde
Publisher:DO-G-Geschäftsstelle
Place of publication:Wilhelmshaven
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2012/12/04
Year of first Publication:2010
Publishing Institution:Univ.-Bibliothek Frankfurt am Main
Release Date:2012/12/04
Volume:48
Issue:1
Pagenumber:6
First Page:15
Last Page:20
HeBIS PPN:315426926
Dewey Decimal Classification:590 Tiere (Zoologie)
598 Aves (Vögel)
Sammlungen:Sondersammelgebiets-Volltexte
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $