Empirie lehren – Forschung befördern : ein Spiralmodell zur besseren Verknüpfung von Forschung und hochschuldidaktischer Weiterbildung

Hochschuldidaktische Weiterbildungsveranstaltungen haben häufig nur eine geringe Akzeptanz bei etablierten Hochschullehrenden. Es wird angenommen, dass der Nachweis wissenschaftlicher Evidenz  hochschuldidaktischer  Maßn
Hochschuldidaktische Weiterbildungsveranstaltungen haben häufig nur eine geringe Akzeptanz bei etablierten Hochschullehrenden. Es wird angenommen, dass der Nachweis wissenschaftlicher Evidenz  hochschuldidaktischer  Maßnahmen  deren Akzeptanz  in  Hochschulen  erhöht.  Zur  Verknüpfung  von  empirischer  Forschung  und  hochschuldidaktischen  Weiterbildungen  schlagen  wir  ein Spiralmodell vor. Praktisch werden ausgehend von theoretischen und empirischen Grundlagen relevante Ergebnisse für die Bearbeitung in hochschuldidaktischen Weiterbildungen entwickelt. Die Anwendung  des  Spiralmodells  wird  an  einem  Praxisbeispiel  zum  Themenfeld  "Interkulturelle Kommunikation in der Hochschule" illustriert.
show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

    Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Miriam Hansen, Holger Horz
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-378446
Document Type:Preprint
Language:German
Date of Publication (online):2015/07/30
Year of first Publication:2013
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2015/07/30
Pagenumber:13
First Page:1
Last Page:13
Note:
Preprint, veröffentlicht in: Neues Handbuch Hochschullehre, 2013, Nr. 59, L 1.19, S. 1-13
HeBIS PPN:36258074X
Institutes:Psychologie
Starker Start ins Studium: Qualitätspakt Lehre
Dewey Decimal Classification:150 Psychologie
370 Bildung und Erziehung
Sammlungen:Universitätspublikationen
Licence (German):License Logo Veröffentlichungsvertrag für Publikationen

$Rev: 11761 $