The quality of organizations : a communication-based measurement approach

Die Qualität von Organisationen : ein kommunikationsbasierter Messansatz

  • The goal of this research is to develop an understanding of what causes organizations and information systems to be “good” with regard to communication and coordination. This study (1) gives a theoretical explanation of how the processes of organizational adaptation work and (2) what is required for establishing and measuring the goodness of an organization with regard to communication and coordination. By leveraging concepts from cybernetics and philosophy of language, particularly the theoretical conceptualization of information systems as social systems and language communities, this research arrives at new insights. After discussing related work from systems theory, organization theory, cybernetics, and philosophy of language, a theoretical conceptualization of information systems as language communities is adopted. This provides the foundation for two exploratory field studies. Then a formal theory for explaining the adaptation of organizations via language and communication is presented. This includes measures for the goodness of organizations with regard to communication and coordination. Finally, propositions stemming from the theoretical model are tested using multiple case studies in six information system development projects in the financial services industry.
  • Zielsetzung der hier vorgestellten Forschung ist es, ein Verständnis für die Güte von Organisationen und Informationssystemen im Hinblick auf Kommunikation und Koordination zu entwickeln. Diese Studie gibt (1) eine theoretische Erklärung zur Funktionsweise organisatorischer Anpassungsprozesse und (2) Handlungsanleitungen zur Messung der Güte einer Organisation im Hinblick auf Kommunikation und Koordination. Dies geschieht durch die Nutzung von Konzepten der Kybernetik und der Sprachphilosophie, insbesondere der Formalisierung von Informationssystemen als soziale Systeme und Sprachgemeinschaften. Nach der Diskussion bestehender Ansätze in der Systemtheorie, der Organisationstheorie, der Kybernetik und der Sprachphilosophie wird die Konzeptualisierung von Informationssystemen als Sprachgemeinschaften übernommen. Diese bildet die Grundlage für zwei explorative Feldstudien. Im Anschluss wird eine Theorie zur Erklärung der Anpassung von Organisationen durch Sprache und Kommunikation vorgestellt. Dies beinhaltet Maße für die Güte von Organisationen im Hinblick auf Kommunikation und Koordination. Schließlich werden anhand dieses theoretischen Modells Hypothesen aufgestellt und in einer multiplen Fallstudie in sechs Informationssystementwicklungsprojekten in der Finanzdienstleistungsindustrie überprüft.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Christoph Rosenkranz
URN:urn:nbn:de:hebis:30-71630
Referee:Roland Holten
Document Type:Doctoral Thesis
Language:English
Date of Publication (online):2009/10/30
Year of first Publication:2009
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Granting Institution:Johann Wolfgang Goethe-Universität
Date of final exam:2009/10/12
Release Date:2009/10/30
Tag:Autopoiesis; Gesetz der erforderlichen Varietät; Selbst-Organisation; Sprachgemeinschaft; Varietät
autopoiesis; language community; law of requisite variety; self-organization; social systems
GND Keyword:Organisationswandel; Organisationsgestaltung; Organisationshandeln; Organisationsentwicklung; Kybernetik; Mensch-Maschine-Kommunikation
HeBIS-PPN:217386776
Institutes:Wirtschaftswissenschaften / Wirtschaftswissenschaften
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 33 Wirtschaft / 330 Wirtschaft
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht