Vegetationsveränderungen und Ökologie nordwestdeutscher Feuchtgrünlandbrachen

  • Nach Nutzungsaufgabe ehemals artenreicher Feuchtwiesen (Senecioni-Brometum racemosi) der Talauen entwickelten sich artenarme Hochstaudenfluren. Das qualitative Ausmaß der Veränderungen konnte am Beispiel des mittleren Ostetals durch den Vergleich genauer Vegetationskarten und Dauerquadrataufnahmen analysiert werden. Der drastische Artenzahlrückgang ist verbunden mit der Dominanz weniger, hochwüchsiger Arten. Phalaridetum, Glycerietum, Filipendula- und Convolvuletalia-Gesellschaften sind auch noch nach 30 Jahren Brache Folgegesellschaften des Senecioni-Brometum. Aufgrund ihrer Konstitutionsmerkmale (Nährstoffakkumulation, Phytomasseproduktion und Fähigkeit, mit kräftigen Rhizomausläufern hohe Streuauflagen zu durchwachsen) sind Filipendula, Glyceria oder Phalaris in der Lage, in allen Ausbildungen der Sumpfdotterblumen-Wassergreiskrautwiesen schnell die Vorherrschaft zu gewinnen. Standorttypische Gehölze benachbarter Alno-Ulmion-Gesellschaften konnten sich infolge starker Beschattung noch nicht etablieren. Nach Wiederaufnahme der Nutzung ist bereits in den ersten 3 Jahren ein gravierender Ertragsrückgang festzustellen. In den nicht gedüngten Mädesüß-, Wasserschwaden- und Rohrglanzgras-Brachen wird bei zweimaliger Mahd bereits nach 3 Jahren eine erfolgsversprechende Restitution artenreicher Sumpfdotterblumenwiesen eingeleitet: viele Kennarten charakterisieren den rapiden Anstieg der Artenzahl. Die Reversibilität der Bracheentwicklung kann mit einer schnellen "biologischen Auslagerung" der naturnahen (nicht meliorierten) Brachestandorte erklärt werden.
  • Species-rich meadows (Calthion communities) of the Oste valley in northwestern Germany (mowed twice a year) developed into stands of reeds and tall forbs (such as Filipendula ulmaria, Glyceria maxima, Phalaris arundinacea and Urtica dioica) with low species diversity when the management was abandoned. Changes in species composition and dominance, as well as a marked decline in the species diversity per plot are distinct. The change from marsh-marigold meadows (Senecioni-Brometum) to tall grass-reeds and/or tall forb communities proceeds rapidly: The expansion of some of the component species of the "initial floristic composition" occured in the first years after abandonment. Dominant populations of the taller species inhibit succession both shortly after abandonment and over the long run. The major constraint on succession is shade: from the dominant plant species themselves as well as from a dense litter layer. These stands become slowly enriched, because environmental inputs are stored in the living plant material. Over a period of 3—5 years, a re-establishment of a mowing routine results in a rapid reduction of aboveground biomass, combined with a rapid increase in species richness. Decreases in available resources due to interruption of internal translocation inhibit the growth of the formerly dominant plant species. As result species of the Senecioni-Brometum meadows are able to become established. The ability to grow with fewer resources and the removal of the aboveground biomass (2x/year, fulfilling a demand for light) favor coexistence. The regeneration experiment has already been quite successful. Management costs may be reduced for some years by restricting the mowing frequency, without an ultimate loss in species diversity.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Josef Müller, Gert Rosenthal, Heiko Uchtmann
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-413307
Parent Title (German):Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft
Publisher:Floristisch-Soziologische Arbeitsgemeinschaft
Place of publication:Göttingen
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2016/07/20
Year of first Publication:1992
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2016/07/20
Tag:Feuchtwiesen; Nutzungsaufgabe; Oste-Tal; Pflanzengesellschaften; Restitution; Vegetationsdynamik
Volume:12
First Page:223
Last Page:244
HeBIS-PPN:415375150
Dewey Decimal Classification:5 Naturwissenschaften und Mathematik / 58 Pflanzen (Botanik) / 580 Pflanzen (Botanik)
Sammlungen:Sammlung Biologie / Sondersammelgebiets-Volltexte
Zeitschriften / Jahresberichte:Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft / Tuexenia : Mitteilungen der Floristisch-Soziologischen Arbeitsgemeinschaft, Band 12 (1992)
Journal:urn:nbn:de:hebis:30:3-326100
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht