Kann der Erfolg der alleinigen transarteriellen Chemoembolisation (TACE) beim hepatozellulären Karzinom (HCC) abgeschätzt werden?

Is it possible to estimate the success of transarteriell chemoembolization (TACE) in treatment of hepatocellular carcinoma (HCC)?

  • Einleitung: Das hepatozelluläre Karzinom (HCC) zählt zu den zehn häufigsten Karzinomen weltweit. Auch in Deutschland wie in anderen Industriestaaten ist die Inzidenz ansteigend. Nur wenige Patienten kommen für ein kuratives Verfahren wie Resektion oder Lebertransplantation infrage, dementsprechend ist die Prognose insgesamt schlecht. Die Prognose eines HCC lässt sich z.B. mit dem „Cancer of the Italian Liver Program“ (CLIP)-Score abschätzen. Als palliatives Verfahren ist die transarterielle Chemoembolisation etabliert. Diese Arbeit untersucht zwei Prognosefaktoren, das alpha-fetoprotein (AFP) und die Restembolisatbelegung nach TACE in Hinblick auf eine Abschätzung des Erfolges einer TACE. Darüber hinaus werden zwei Scoring-Systeme (CLIP- und Tokyo-Score) auf ihre Aussagekraft überprüft, und die Auswirkung einer Zirrhose und einer Hepatitis auf das Gesamtüberleben dargestellt. Material und Methode: Insgesamt sind 89 Patienten mit HCC mittels TACE behandelt worden (22 vor oder nach Leberresektion, 9 vor Lebertransplantation, 58 TACE alleine). Die TACE wird standardisiert mit einer Mischung aus Mitomycin C und Lipiodol Ultra-Fluid durchgeführt. Postinterventionell erfolgen Kontroll-CTs am Folgetag und vier bis sechs Wochen nach TACE zur Kontrolle des Embolisats. In dieser retrospektiven Analyse werden der AFP-Verlauf periinterventionell und die Embolisatbelegung 4-6 Wochen nach TACE in Hinblick auf das Patientenüberleben (ÜLZ) bei Patienten mit alleiniger TACEBehandlung untersucht. Ergebnisse: Bei 43 Patienten der 58 hat zum Zeitpunkt der Diagnosestellung eine Leberzirrhose bestanden (Child A: 33, Child B: 7, Child C: 3). Der CLIP-Score verteilt sich folgendermaßen: CLIP „0“: 18, „1“: 22, „2“: 13, „3“: 4. Die Patienten haben im Median 2 Behandlungen (Range: 1-8) erhalten. Bei 13 Patienten hat der AFP-Wert vor TACE unter 15 ng/ml gelegen. Nach dem CLIP- und dem Tokyo-Score lässt sich die Überlebenszeit der Patienten nicht abschätzen (CLIP: p=0,317, Tokyo: p=0,355). Eine Zirrhose oder Hepatitis hat laut den Ergebnissen dieser Arbeit keinen Einfluss auf das Überleben (Zirrhose: p=0,136, Hepatitis: p=0,345). Wenn sich im CT vier bis sechs Wochen nach eine gute Restembolisatbelegung darstellt, liegt die Überlebenszeit bei 42 Monaten, bei den restlichen Patienten war diese 13,6 Monate (p=0,174) Eine Reduktion des AFP postinterventionell um 30, 50 oder 80 Prozent des Ausgangswertes zeigen keinen statistischen Vorteil in der medianen Überlebenszeit (30%: p=0,82, 50%: p=0,46, 80%: p=0,9). Ein AFP-Wert präinterventionell unter 15 ng/ml bedeutet statistisch keinen signifikanten Vorteil im Überleben (p=0,53). Patienten mit einem postinterventionellen AFP-Wert unter 15 ng/ml überleben 17,2 Monate länger als Patienten mit einem Wert über 15 ng/ml, insgesamt 31,4 Monate (p=0,027). Schlussfolgerung: Im Gegensatz zu vielen anderen Arbeiten zeigt sich kein Vorteil im Überleben, wenn man relative AFP-Veränderungen und AFP kleiner 15 ng/ml präinterventionell als Faktoren heranzieht. Auch eine gute Restembolisation bedeutet keinen signifikanten Vorteil hinsichtlich des Überlebens. Eine neue Erkenntnis ist die Tatsache, dass bei Patienten mit einem AFP-Wert postinterventionell kleiner als 15 ng/ml die Überlebenszeit signifikant verlängert wird. Dieser Erfolgsparameter ist bisher in keiner bisher veröffentlichten Arbeit dargestellt worden.
  • Backround: The hepatocellular carcinoma (HCC) is one the most frequent carcinomas worldwide. Patients with HCC have a poor prognosis because only few patients can be cured by resection or transplantion. One current classifications commonly used for hepatocellular carcinoma is the Cancer of the Liver Italian Program (CLIP) score. Chemoembolization with Lipiodol (iodized oil) (TACE) is widely used to treat patients with unresectable hepatocellular carcinoma. This study investigates two factors, alpha-fetoptrotein (AFP) and iodized oil retention after TACE. Furthermore, two scores (CLIP- and Tokyo-score) were examined and hepatitis and cirrhosis were checked for their influence on survival. Materials and Methods: Overall 89 patients with HCC were treated with TACE (22 before or after liver resection, 9 before liver transplantation, 58 with TACE alone). TACE was performed with Mitomycin C and lipiodol Ultra-fluid. 24 to 48 hours and four to six weeks after embolization iodized oil retention was measured by computertomography. In this retrospective analysis, course of AFP during the intervention and iodized oil retention after four to six weeks were evaluated with regard to overall survival. Results: 43 patients presented with cirrhosis (Child A: 33, Child B: 7, Child C: 3). Patients were classified by the CLIP-Score: CLIP 0 was found in 18 patients, CLIP 1 in 22, CLIP 2 in 13 and CLIP 3 in 4 patients. They underwent 2 TACE-procedures (Median, range 1-8). 13 patients showed AFP below 15 ng/ml before first TACE. CLIP- and Tokyo-score were not able to predict survival (CLIP: p=0,317, Tokyo: p=0,355). Cirrhosis and hepatitis have no influence on survival (cirrhosis: p=0,136, hepatitis: p=0,345). Proving a good iodized oil retention four to six weeks after TACE means an overall survival of 42 months. Patients with worse retention had a survival of 13,2 months. (p=0,174). Decreasing AFP after TACE about 30, 50 or 80 percent in view of AFP before TACE did not show a statistical improvement in median survival (30%: p=0,82, 50%: p=0,46, 80%: p=0,9). AFP below 15 ng/ml before TACE did not have impact on overall survival (p=0,53). Patients with AFP below 15 ng/ml after TACE survived 17,2 months longer than patients with AFP over 15 ng/ml, overall 31,4 months (p=0,027). Conclusion: Contrary to some studies, decreasing AFP after intervention or AFP below 15 ng/ml before TACE had no impact on overall survival, as well as good iodized oil retention four to six weeks after TACE. AFP below 15 ng/ml after TACE in association with better statistical overall survival is a new finding. This factor has not been described in other studies yet.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Phillip Noth
URN:urn:nbn:de:hebis:30-72487
Referee:Christoph Wullstein
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Date of Publication (online):2009/11/19
Year of first Publication:2008
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Granting Institution:Johann Wolfgang Goethe-Universität
Date of final exam:2009/03/26
Release Date:2009/11/19
HeBIS-PPN:219951683
Institutes:Medizin / Medizin
Dewey Decimal Classification:6 Technik, Medizin, angewandte Wissenschaften / 61 Medizin und Gesundheit / 610 Medizin und Gesundheit
Licence (German):License LogoDeutsches Urheberrecht