Whistleblower-Schutzgesetz: Who cares?

  • Diskreditierung, Mobbing, Kündigung: Whistleblower seien in Deutschland völlig unzureichend geschützt, so das Whistleblower Netzwerk. Und das,obwohl bereits im November 2008 beim G20-Gipfel in Seoul formuliertwurde, dass Deutschland bis Ende 2012 gesetzliche Regelungen zum Whistleblowerschutz einführen wird. Am 21. Juli 2011 folgte zusätzlich dasUrteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, der im Fall der Berliner Altenpflegerin Brigitte Heinisch entschied, dass Whistleblowing durchaus von der Freiheit auf Meinungsäußerung gedeckt werden kann. Doch was ist seitdem passiert, wie steht es um den gesetzlichen Whistleblowerschutz in Deutschland?...

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Andrea Jonjic
URN:urn:nbn:de:hebis:30:3-358619
URL:http://www.sicherheitspolitik-blog.de/2011/12/13/whistleblower-schutzgesetz-who-cares/
Parent Title (German):sicherheitspolitik-blog.de
Place of publication:Frankfurt am Main
Document Type:Report
Language:German
Date of Publication (online):2011/12/13
Date of first Publication:2011/12/13
Publishing Institution:Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg
Release Date:2014/12/05
Tag:Bradley Manning; Hinweisgeberschutz; Leaking; Whistleblowerschutz; Whistleblowing
HeBIS-PPN:352875704
Institutes:Gesellschaftswissenschaften / Gesellschaftswissenschaften
Exzellenzcluster / Exzellenzcluster Die Herausbildung normativer Ordnungen
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 32 Politikwissenschaft / 320 Politikwissenschaft
Sammlungen:Universitätspublikationen
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung-Nicht kommerziell-Keine Bearbeitung 3.0